Eigenes Gemüsebeet vor Küchenfenster

Vorarlberg / 05.05.2022 • 16:28 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mit kundiger Hand wurden die Salat- und Gemüsepflanzen gesetzt.
Mit kundiger Hand wurden die Salat- und Gemüsepflanzen gesetzt.

Erste Ernte aus dem von Schülerinnen und Schülern der Mittelschule Wolfurt gefertigten und betreuten Hochbeet.

Wolfurt In Eigenregie planten und bauten die Schülerinnen und Schüler der 4b mit ihren Klassenvorständen Christine Moosbrugger und Ulrike Steif Ende letzten Schuljahres zwei Hochbeete und planten dazu auch ein eigenes solares Bewässerungssystem. Bald ist erste Erntezeit.

Vorfreude auf Erntezeit

Die Schüler des Wahlpflichtfachs „Nachhaltig leben“ haben ganze Arbeit geleistet. Nach Anfertigung der Hochbeete und Installierung der Bewässerungsanlage wurden vergangenen Herbst die ersten Kräuter gesetzt und einige Pflanzen vorgezogen und gesetzt.

Auch für den Kochunterricht

Einige Erstklässler der Ganztagsschule haben inzwischen die Arbeit am Hochbeet übernommen. Sie setzten verschiedene Salate und Kohlrabi, gesät wurden auch knackige Radieschen. Nun ist die Erntezeit angebrochen. Der erste Schnittlauch und Feldsalat kann für den Kochunterricht an der Schule praktisch vor dem Küchenfenster frisch geerntet werden. Die jungen Gemüsegärtnerinnen und Gemüsegärtner freuen sich nicht nur auf das gemeinsame Ernten, vor allem aber auf das gemeinsame Kochen und Essen. Dank der Mithilfe der Mitarbeiter des Wolfurter Bauhofs, die das Befüllen des Hochbeets übernommen hatten und der tatkräftigen Hilfe von Schulwart Simon war es möglich, das Projekt umzusetzen. Die Hochbeete sind ein Teil der bewusst nachhaltigen Arbeit der Mittelschule. Direktor Norbert Moosbrugger ist selbst mit im Umweltteam an seiner Schule und gemeinsam mit seinem Team bemüht, das Umweltbewusstsein entsprechend zu schärfen.

Gütesiegel für die Schule

Die vielfältigen Bemühungen der Lehrerschaft und der Schülerinnen und Schüler haben der VMS Wolfurt bereits 2005 dazu verholfen, das Gütesiegel „Österreichisches Umweltzeichen für Schulen“ zu erhalten. Alle vier Jahre erfolgt eine umfangreiche Zertifizierung. Die letzte fand im Mai vergangenen Jahres statt. Dabei schnitt die Mittelschule hervorragend ab und konnte das geforderte Soll-Kriterium von 85 Punkten mit erreichten 115 Punkten weit übertreffen. Ein Beweis für das an der Schule stark ausgeprägte Umweltbewusstsein und das nachhaltige Handeln. HAPF

Die jungen Gemüsegärtnerinnen und –gärtner von der Mittelschule Wolfurt freuen sich schon auf die Ernte.<span class="copyright">ms wolfurt/2</span>
Die jungen Gemüsegärtnerinnen und –gärtner von der Mittelschule Wolfurt freuen sich schon auf die Ernte.ms wolfurt/2