Rankweil integriert Gemeinwesenstelle

Vorarlberg / 05.05.2022 • 16:29 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Michael Müller und Taliye Hämmerle (beide Gemeinwesenstelle), Bgm. Katharina Wöß-Krall, Katharina Parziani (Gemeinwesenstelle) sowie Natalie Wojtech (Bürgerservice).MG
Michael Müller und Taliye Hämmerle (beide Gemeinwesenstelle), Bgm. Katharina Wöß-Krall, Katharina Parziani (Gemeinwesenstelle) sowie Natalie Wojtech (Bürgerservice).MG

Mitanand organisatorisch nun bei Gemeinde – Team, Name und Standort bleiben gleich.

Rankweil „Die Gemeinwesenstelle leistet seit vielen Jahren einen wesentlichen Beitrag zur Gestaltung des sozialen Netzes in Rankweil und ergänzt die Dienstleistungen des Bürgerservice, der Vereine und Institutionen. Ich freue mich sehr, dass sie nun noch enger ans Rathaus angebunden ist und wir somit unsere landesweite Vorreiterrolle als sozial aktive Gemeinde weiter ausbauen können“, so Bürgermeisterin Katharina Wöß-Krall. Vor der Übernahme durch die Marktgemeinde Rankweil war die Gemeinwesenstelle an das Institut für Sozialdienste (IfS) angegliedert.

Breites Aufgabenfeld

Die wichtigsten Aufgaben der Gemeinwesenstelle Mitanand umfassen Siedlungs- und Seniorenarbeit, Unterstützung bei Themen rund um Flucht, Migration und Integration, Delogierungsprävention, Erstberatung und Vermittlung von sozialen Diensten sowie zu allen Fragen rund um Betreuung und Pflege. Ebenso fungiert die Stelle als Case Management und begleitet weitere zahlreiche Einzelprojekte in der Marktgemeinde. Allein im Jahr 2021 haben die drei Mitarbeiter über 1800 direkte oder telefonische Beratungen und Informationsgespräche durchgeführt.