Landjugend Leiblachtal: Aktion für guten Zweck

Vorarlberg / 10.05.2022 • 16:41 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Julia Winkler leitet die Landjugend Leiblachtal.
Julia Winkler leitet die Landjugend Leiblachtal.

„Ernten und Helfen“ bietet Unterstützung für Familien in Not.

Hörbranz, Eichenberg Die rund 60 engagierten Jugendlichen der Landjugend Leiblachtal setzen sich für den guten Zweck ein. Mit der Aktion „Ernten und Helfen“ wollen sie Familien in Not helfen.

In den fünf Leiblachtalgemeinden konnten um zehn Euro Säckchen mit Biosaatgut für Kürbisse gekauft werden. Die Nummern auf den Säckchen wurden registriert, damit die Kürbisse dann auch den richtigen Besitzern zugeordnet werden können. Jetzt liegt es an den Saatgutbesitzern, ihre Kürbissamen einzupflanzen, zu hegen und zu pflegen. Im Herbst können dann die schönsten, die schwersten und die größten Exemplare einer Jury präsentiert werden. Die Prämierung der Sieger wird dann im Zuge eines Erntedankfestes am 1. Oktober 2022 stattfinden. Der Erlös dieses Projekts wird einer Familie in Not gespendet. Die Kürbisse sind essbar und können anschließend als Lebensmittel aufgebraucht werden.

Seit 1974 aktiv

Die Vorarlberger Landjugend „Jungbauernschaft“ wurde 1974 in Egg gegründet. Ziel damals war es, durch bessere Ausbildung der Jungbauern und Jungbäuerinnen die beruflichen Qualifikationen zu verbessern und die Standpunkte und Interessen dieser zu vertreten. Auch sollte das Selbstbewusstsein gestärkt werden.

Die Landjugend Vorarlberg ist schon längst nicht nur den jungen Bäuerinnen und Bauern vorbehalten. Vielmehr treffen sich dort junge Menschen, die sich für die Natur, den gemeinsamen Lebensraum, soziale Kontakte und Aktivitäten interessieren, um sich auszutauschen, weiterzubilden und sinnvoll Zeit miteinander zu verbringen.

2600 Mitglieder

Die Landjugend Vorarlberg ist in die vier Bezirke Bregenzerwald, Leiblachtal, Rheintal und Oberland aufgeteilt. Mit den rund 2600 Mitgliedern gilt die Landjugend Vorarlberg als größte Jugendorganisation im ländlichen Raum. Schwerpunkte sind aktive, sinnvolle Freizeitgestaltung, Persönlichkeitsentwicklung, Erhalt des Vorarlberger Kultur- und Brauchtums sowie Pflege des Natur- und Kulturgutes. Neben zahlreichen Landesveranstaltungen wie den Landesbauernball, Agrar- und Genussolympiade, Forst, Agrarexkursionen, Rhetorikschulungen, Hofübergabe-Seminare, Weiterbildungsveranstaltungen usw. werden auch auf Ortsgruppenebene immer wieder Veranstaltungen, Feste und Aktionen umgesetzt.

Die Landjugend Leiblachtal mit Obmann Stephan Moosbrugger und Leiterin Julia Winkler trifft sich immer am ersten Donnertag im Monat zum „Landjugendstammtisch“, meist im Gasthof Paradies/Eichenberg. Alle Jugendlichen, die sich dafür interessieren, mit oder ohne Bauernhof, können Kontakt mit Stephan Moosbrugger (Tel. 0650 8828584) oder Julia Winkler (0699 11036236) aufnehmen und in die Landjugend Leiblachtal hineinschnuppern. chf

Simon Nußbaumer und Obmann Stephan Moosbrugger. <span class="copyright">chf/3</span>
Simon Nußbaumer und Obmann Stephan Moosbrugger. chf/3
Das engagierte Team der Landjugend Leiblachtal.
Das engagierte Team der Landjugend Leiblachtal.