Täler in Flammen

Vorarlberg / 10.05.2022 • 16:31 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Noch bis zum 19. Juni macht die Wanderausstellung „Täler in Flammen“ im Montafoner Heimatmuseum in Schruns Station.js
Noch bis zum 19. Juni macht die Wanderausstellung „Täler in Flammen“ im Montafoner Heimatmuseum in Schruns Station.js

Eine Wanderausstellung zu Krieg, Politik und Religion.

SCHRUNS Das nachbarschaftliche Miteinander der Täler Montafon, Paznaun, Prättigau, Unterengadin sowie Liechtenstein und Walgau wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach auf die Probe gestellt. So wurden um das Jahr 1622 neue Konflikte von außen in die Regionen hereingetragen, denen heute, 400 Jahre später, in einer Wanderausstellung nachgespürt wird.

Im Fadenkreuz

Noch bis zum 19. Juni macht die Wanderausstellung unter dem Titel „Täler in Flammen“ im Montafoner Heimatmuseum in Schruns Station. Das länderübergreifende Kooperationsprojekt, an dem sich neben den Montafoner Museen unter anderem auch das Archiv der Marktgemeinde Nenzing, die Stadt Feldkirch, aber auch das Alpinarium Galtür, die Historische Gesellschaft Graubünden, die Region Prättigau und das Unterengadiner Museum beteiligt haben, rückt die Ereignisse rund um den Dreißigjährigen Krieg in den Fokus. Damals kämpften unter anderem die Habsburger gegen Frankreich um die Vormachtstellung in Europa. So gerieten die Täler an den Herrschaftsgrenzen mit ihren wichtigen Gebirgspässen ins Fadenkreuz der Großmächte und wurden zum Kriegsschauplatz. Gleichzeitig kam es an den religiösen Bruchlinien zwischen katholischen und reformierten Gläubigen immer wieder zu gewaltsamen Auseinandersetzungen.

Besonderes Augenmerk wurde bei der Zusammensetzung der Ausstellung auf die Auswirkungen in den Tälern, die vielfältigen Erinnerungen an jene Jahre um 1622 und die damit verbundene Bildung von Sagen und Legenden gelegt. Darüber hinaus wurde ein Veranstaltungsprogramm zusammengestellt. Dieses beinhaltet unter anderem eine Exkursion entlang der Via Valtellina. Am Samstag, 21. Mai, kann man sich dabei auf den Spuren des hl. Fidelis und des Einfalls der Bündner bewegen.

Rückkehr im Herbst

Nach Schruns übersiedelt die Wanderausstellung Mitte Juni nach Galtür. Im Herbst ist sie vom 26. September bis 5. Oktober im Wolfhaus in Nenzing zu sehen. Vom 7. Dezember 2022 bis 27. Jänner 2023 ist sie im Rathaus Bludenz aufgebaut. JS