Ruhiges Jahr trotz anspruchsvoller Einsätze

Vorarlberg / 11.05.2022 • 15:56 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Werner Nessler und Siegmund Oberluggauer (Bildmitte) wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. DOB
Werner Nessler und Siegmund Oberluggauer (Bildmitte) wurden für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. DOB

Die Feuerwehr Wald a. A. blickt zurück.

Wald a. A. Feuerwehrkommandant Ramon Zech konnte neben seinen Kameraden auch Ehrengäste wie Landesrat und Kamerad Christian Gantner, Bürgermeister Martin Burtscher, Bezirksfeuerwehrinspektor Christoph Feuerstein, Abschnittskommandant Martin Neßler und Fahnengota Alexandra Leu bei der Jahreshauptversammlung begrüßen.

44 aktive Feuerwehrfrauen und -männer sind in Wald a. A. rund um die Uhr einsatzbereit. Neun Feuerwehrjugendliche bereiten sich mit ihren Jugendbetreuern unter der Leitung von Andreas Nessler auf den Aktivstand vor. Neu in den Aktivstand aufgenommen wurde Felix Gantner.

In seinem Bericht sprach Ramon Zech über ein ruhiges, aber mit anspruchsvollen Einsätzen gespicktes Jahr. Die Waldner Feuerwehr wurde unter anderem zu Verkehrsunfällen und zum Großbrand beim Heizwerk Lech alarmiert. Aufgrund der Coronasituation fanden keine Veranstaltungen statt. Die Probenarbeit beschränkte sich auf Übungen in Kleingruppen, um die Einsatzbereitschaft aufrechterhalten zu können. „Im laufenden Jahr können die Proben wieder auf normalem Niveau durchgeführt werden. Auch der traditionelle Funken wurde wieder gebaut“, zeigt sich Ramon Zech erfreut.

Tolle Jugendarbeit

Der Kommandant bedankte sich bei der Gemeinde Dalaas, dem Landesfeuerwehrverband, beim Bezirksfeuerwehrinspektor und bei den Rettungsorganisationen für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung. „Was im Jahr 2022 auf uns zukommt, können wir nicht beeinflussen, aber wir können uns darauf gut vorbereiten.“ Jugendleiter Andreas Nessler gab einen Rückblick in die Jugendarbeit und wies auch hier auf die Problematik aufgrund der Pandemie hin. Mit Noah Hilbrand und Sofie Salzgeber konnte er zwei neue Mitglieder in den Reihen der Jugendfeuerwehr willkommen heißen. Die Jugendlichen bereiteten sich gemeinsam auf den Wissenstest vor, der auf Ortsebene durchgeführt wurde.

Unterstützung in der Jugendarbeit erhält Andreas Nessler von den neu ausgebildeten Jugendbetreuern Samuel Turnher und Noah Zech. Beim Tagesordnungspunkt Ehrungen konnten zwei verdiente Feuerwehrmänner für ihren langjährigen Einsatz geehrt werden. Werner Neßler wurde für 26-jährige Mitgliedschaft geehrt. Er ist zudem Mitglied der benachbarten Feuerwehr Dalaas und somit doppelt einsatzbereit. Außerdem bekleidet er seit einigen Jahren das Amt des Funkenmeisters.

Mit Siegmund Oberluggauer wurde im Amt des Funkenmeisters sein Vorgänger für 50-jährige Mitgliedschaft der Ortsfeuerwehr Wald a. A. gebührend gefeiert. In seiner 50-jährigen Mitgliedschaft war er ein Spezialist in Sachen Tunnel und Atemschutz.

Wiedergewählter Kommandant

In diesem Jahr stand zudem die Neuwahl des Kommandanten auf der Tagesordnung. Mit voller Zustimmung wurde Ramon Zech als Feuerwehrkommandant wiedergewählt. „Wir sind bestrebt, in naher Zukunft einen geeigneten Nachfolger zu finden und einzulernen. Dann lege ich mein Amt gerne in jüngere Hände“, erklärte er.

Drei wichtige Punkte vermittelte er in seiner Vorschau: die Bildung einer Wettkampfgruppe, die Forcierung der Funkleistungsabzeichen und den Willen, Gemeinschaftsproben mit anderen Feuerwehren durchzuführen. Diese Aktionen möchte er in nächster Zeit in Angriff nehmen.

Die Ehrengäste bedankten sich bei der Waldner Feuerwehr für ihre gute Zusammenarbeit und ihre Einsatzbereitschaft, gratulierten den Geehrten und wünschten den Feuerwehrjugendlichen viel Spaß bei ihren Tätigkeiten. DOB

Neun junge Anwärter bereiten sich derzeit auf den Aktivstand vor.
Neun junge Anwärter bereiten sich derzeit auf den Aktivstand vor.