Riedenburg-Krimidinner für den guten Zweck

Vorarlberg / 12.05.2022 • 17:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Projektleiterinnen Anna Rothfuß, Indira Gorbach und Leonie Spieler.<span class="copyright">afp</span>
Projektleiterinnen Anna Rothfuß, Indira Gorbach und Leonie Spieler.afp

Schülerinnen erstellten eigenen Businessplan für besonderes Projekt.

Bregenz Schülerinnen des dritten Jahrgangs der Höheren Lehranstalt für Wirtschaftsberufe Sacré Coeur Riedenburg haben sich im Rahmen des Unterrichtsfaches UDLM (Unternehmens- und Dienstleistungsmanagement) für ein Krimidinner entschieden. Das Ziel des Unterrichts ist es, ein eigenes Produkt oder eine eigene Dienstleistung zu entwickeln und somit einen ersten Einblick in die Unternehmenswelt zu bekommen.

Unterstützt wurden die Mädchen von den Fachlehrerinnen Birgit Bilgeri und Birgit Netzer. Mittlerweile wurde das Projekt erfolgreich umgesetzt. Der Reingewinn des Abends sowie aus dem Krimispiele-Verkauf geht an die Organisation Sabatina e.V., die sich für Mädchen- und Frauenrechte in Pakistan einsetzt.

Tolle Teamarbeit

Bereits Ende vergangenen Jahres begann die Ideensammlung für den „Mord an einem heiligen Ort“. Inspiriert von verschiedenen Krimis entwickelten die Schülerinnen eine Story, erstellten einen Businessplan, der einem peniblen Check standhalten musste, und legten das Budget für Lebensmittel, Dinner, Deko und Druckkosten für das ebenfalls aufgelegte Krimispiel auf den Tisch.

Das Startkapital wurde durch Keks- und Kuchenverkauf lukriert und mithilfe von Sponsoren und Eltern aufgefettet. Die Klasse teilte sich in Gruppen auf, wobei alles detailliert abgesprochen und gemeinsam umgesetzt werden musste: Kochen, Deko, Servieren, Marketing und Co. Die Schülerinnen betätigten sich auch als Locationscouts und durften in den Bunker unter der Kirche oder in das alte Schlössle, dessen Bibliothek normalerweise nicht zugänglich ist. Die Videoaufnahmen wurden in einen Film zusammengefasst und als Teil des Krimis beim Dinner gezeigt.

Spiel für Zuhause erhältlich

Am Krimidinner selbst nahmen 25 Personen, aufgeteilt auf drei Räume, teil. Das mehrgängige Menü mit Frühlingssalat, Zucchinicremesuppe, Hühnerbrust im Speckmantel mit Zitronenpolenta, vegetarischer Alternative Süsskartoffel- und Spinatgnocchi mit Basilikumpesto und einem Topfen-Himbeertürmchen lässt sich übrigens nachkochen: Das Rezeptheft liegt dem Krimispiel für daheim bei. Auch das Video mit den Aufnahmen aus den besonderen Gemächern der Riedenburg ist via QR-Code auf dem Handy einsehbar, wenn man das Spiel für daheim erwirbt. Das Spiel kann unter E-Mail riedenburg.projekt@gmail.com um 20 Euro bestellt werden. afp