„Wie sieht Weiler in zehn Jahren aus?“

Vorarlberg / 12.05.2022 • 17:02 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Gemeinde Weiler plant mit den Bürgern den künftigen gemeinsamen Lebensraum. Am Samstag findet dazu ein Hock auf dem Volksschulplatz statt.VN/STeurer
Die Gemeinde Weiler plant mit den Bürgern den künftigen gemeinsamen Lebensraum. Am Samstag findet dazu ein Hock auf dem Volksschulplatz statt.VN/STeurer

Hock als Einstimmung für REP-Planungswerkstatt.

Weiler Die Gemeinde Weiler erarbeitet derzeit den Räumlichen Entwicklungsplan (REP) als zentrales strategisches Planungsinstrument für die räumliche Gemeindeentwicklung der nächsten zehn Jahre. Am Ende sollen dabei wichtige Fragen geklärt werden, wie etwa in welchem Ausmaß sollen in den nächsten Jahrzehnten neue Bauflächen für Wohnen, Gewerbe und Industrie hinzukommen, können leistbare Bauflächen für die ortsansässige Bevölkerung gesichert werden, in welche Richtung soll sich die Mobilität entwickeln oder was dazu beiträgt, dass gerne in Weiler gelebt wird.

Ein fixer Bestandteil des REP-Prozesses ist auch die Einbindung der Bürger. Dazu läuft seit Kurzem auch eine Online-Umfrage, und im Juni lädt die Gemeinde zu einer Planungswerkstatt. Zur Einstimmung veranstalten Mitglieder der Arbeitsgruppen bereits morgen, Samstag, einen Hock, bei welchem Jung und Alt eingeladen sind, Ideen und Vorschläge zur Frage „Wie sieht Weiler in zehn Jahren aus?“ zu diskutieren. „Mit dem Hock möchten wir einen Impuls setzen, auf den aktuellen REP-Prozess der Gemeinde aufmerksam machen und die Bürgerinnen und Bürger auf die Mitarbeit bei der Planungswerkstatt einstimmen“, so die vier Organisatorinnen. Das Treffen findet von 16 bis 18 Uhr auf dem Volksschulplatz statt. Der Eintritt ist frei und es gibt eine kleine Verpflegung. Bei Schlechtwetter wird die Veranstaltung in das Foyer des Gemeindeamts verlegt. MIMA

Mit dem Hock möchten die Organisatorinnen die Bevölkerung auf den REP-Prozess aufmerksam machen und einladen, sich einzubringen. VN/STeurer
Mit dem Hock möchten die Organisatorinnen die Bevölkerung auf den REP-Prozess aufmerksam machen und einladen, sich einzubringen. VN/STeurer