Bei den Mädchenimpulstagen dreht es sich um Körperbilder

Vorarlberg / 13.05.2022 • 18:28 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Bregenz Welchen Einfluss haben Körperbilder auf Jugendliche und ihren Alltag? Welche Schönheits- und Fitness-Trends werden in sozialen Medien gehypt? Was steckt hinter diesen Idealen und wie kann damit umgegangen werden? Die Besucherinnen der Mädchenimpulstage entdecken, was ihr Körper ist, kann, darf, soll, muss … Der Fokus liegt dabei insbesondere auf eindimensionalen Schönheitsidealen und ihren Zusammenhängen mit Sexismus und Rassismus. In Workshops und einem Rahmenprogramm setzen sich die Teilnehmerinnen damit auseinander und diskutieren Handlungsstrategien gegen Diskriminierung und Einschränkungen.

Im Workshop „White is right? Wir sind alle schön!“ mit Antirassismus-Referentin Omelie Impundu beschäftigen sich die Teilnehmerinnen mit Alltagsrassismus und Colorism und wie beides zusammenhängt. Nina Kaufmann räumt mit unerreichbaren Schönheitsidealen auf und zeigt die Vielfalt von Körperformen. Luna Levay hinterfragt in ihrem Workshop unrealistische Tagesabläufe und Morgenroutinen auf Social Media. In der AmazoneWerkstatt werden mit Christine Dünser Hula-Hoops gebaut. Zu den 21. Mädchenimpulstagen sind alle Mädchen, Inter-, nicht-binären und Trans-Personen von 10 bis 18 Jahren eingeladen. 

Von 18. bis 20. Mai 2022 finden jeweils von 14 bis 18 Uhr die Mädchenimpulstage im -Mädchenzentrum Amazone in der Kirchstraße 39 Bregenz statt. Weitere Informationen auf www.amazone.or.at/maedchenimpulstage