Leistbares Wohnbauprojekt in Viktorsberg

Vorarlberg / 13.05.2022 • 16:17 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Unterhalb des Klosters entsteht eine Anlage mit zwölf Wohnungen. Mäser
Unterhalb des Klosters entsteht eine Anlage mit zwölf Wohnungen. Mäser

Bagger für erste Anlage in der Berggemeinde sind aufgefahren.

Viktorsberg Die Grundstückspreise in Vorarlberg sind im Steilflug. Eine Entwicklung, die auch vor beschaulichen Berggemeinden wie Viktorsberg mit seinen etwas mehr als 400 Einwohnern nicht halt gemacht hat. Insbesondere junge Familien, die über kein eigenes Grundstück verfügen, sind zur Abwanderung gezwungen. Für kleine Kommunen hat dies langfristig fatale Folgen, denn der Gemeinde, der Schule und den Vereinen geht damit der Nachwuchs verloren. Bereits vor fünf Jahren wurde daher in Viktorsberg der Bedarf an leistbarem Wohnraum eruiert. Seither wird auch eine Bewerberliste geführt, die sich im niedrigen zweistelligen Bereich bewegt.

Einzug für 2023 vorgesehen

Seit dieser Bedarfserhebung laufen Bemühungen, leistbaren Wohnraum in der Gemeinde zu schaffen. Mit dem Spatenstich Anfang Mai wird dieses Vorhaben nun auch Realität. Auf einem rund 1500 Quadratmeter großen Grundstück im Dreieck unterhalb des Klosters, des Hotels Viktor sowie des Gasthauses Schöne Aussicht errichtetdie Firma Wilhelm und Mayer gemeinsam mit der Wohnbauselbsthilfe eine gemischte Wohnanlage mit zwölf Wohneinheiten inklusive Tiefgarage und Lift. Das Gebäude wird in Schindelbauweise und mit einem Satteldach ausgeführt, um sich bestmöglich in das bestehende Ortsbild zu integrieren. Ebenso sind eine großzügige Grünfläche mit Spielmöglichkeiten vorgesehen.

Die genaue Aufteilung der Eigentums- bzw. Mietkaufwohnungen wird den Bedürfnissen der aktuellen Wohnungswerber angepasst. Die Vergabe der Wohnungen wird über die Gemeinde, gemäß den Bestimmungen des Landes, erfolgen. Die Fertigstellung bzw. der Einzug der neuen Mieter bzw. Eigentümer ist für 2023 vorgesehen. MIMA