Altach nimmt Untergrund ins Visier

Vorarlberg / 15.05.2022 • 17:57 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bis 2025 wird das gesamte Altacher Kanalssystem unter die Lupe genommen, um einen möglichen Sanierungsbedarf festzustellen. Gemeinde
Bis 2025 wird das gesamte Altacher Kanalssystem unter die Lupe genommen, um einen möglichen Sanierungsbedarf festzustellen. Gemeinde

Kanäle der Kummenberggemeinde werden gereinigt und inspiziert.

Altach Vor rund 40 Jahren wurde in Altach begonnen, das Schmutzwasserkanalsystem zu errichten. Dieses umfasst mittlerweile Leitungen mit einer Länge von 27 Kilometern und rund 1000 Schächte. Bei einer umfassenden Kanalinspektion soll nun der bauliche Zustand der Kanäle erhoben werden. Die Arbeiten zur Kanal-Bestandsaufnahme erstrecken sich über die nächsten vier Jahre.

Investition von 260.000 Euro

Dabei werden die Schmutzwasserleitungen gereinigt, mittels Kanal-TV aufgenommen und deren Dichtheit mittels Druckproben nachgewiesen. Gleichzeitig erfolgt eine Klassifizierung der Haltungen (Leitungen) und Schächte, nach denen notwendige Sanierungen festgelegt und durchgeführt werden. Das Projekt soll am Ende den Zustand der Altacher Kanalisationsanlage umfassend darstellen. Die Arbeiten für die diesjährige Etappe sollen in den kommenden Wochen starten, wobei der genaue Zeitplan der Arbeiten Anfang Juni festgelegt werden soll. Die Kosten für die Arbeiten bis 2025 werden mit rund 260.000 Euro angegeben und wurden bereits in der mittelfristigen Finanzplanung der Gemeinde angepasst. MIMA