Ein Nachmittag zum Kennenlernen

Vorarlberg / 15.05.2022 • 17:52 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Mia und Alina testeten, wie es sich in der Schulbank anfühlt.
Mia und Alina testeten, wie es sich in der Schulbank anfühlt.

Die Volksschule Rotkreuz hat die zukünftigen Erstklässler und deren Eltern zu einem Kennenlernnachmittag in den Pausenhof geladen.

Lustenau Es war ein einladender sonniger Mittwochnachmittag in der Lustenauer Volksschule Rotkreuz. Direktor Robin Würtinger hat gemeinsam mit Schulsekretärin Sandra Heinzle zu einem gemütlichen Kennenlernnachmittag auf den Pausenhof des SPZ geladen. Gekommen sind neugierige Kinder, die ab Herbst die Schule besuchen dürfen. In Begleitung mit ihren Eltern sammelten die Kinder erste Eindrücke von „ihrer“ zukünftigen Schule.

Schule erleben

„Ich freu mich, euch alle hier begrüßen zu dürfen“, sagte Direktor Robin Würtinger. Viele sind seiner Einladung gefolgt und mit ihren Kindern erschienen. „Die Kinder sollen einen ersten Eindruck erhalten“, so Würtinger. Mit dabei waren auch die drei Klassenlehrerinnen, die ab Herbst die Schüler unterrichten werden. Ayla Dumanli, Rebecca Schmidt und Linda Wolf stellten sich vor und wurden von freudigen Gesichtern und gespannten Kinderaugen empfangen. „Ich finde es super, dass ich mit meiner Tochter die Schule anschauen kommen darf. Gerade nach Corona ist das sehr wichtig“, erklärte die Mutter Cornelia Allmayer-Krieg. Sie hat ein sehr gutes Gefühl bei den drei Rotkreuz-Lehrerinnen und dem Schulteam und fiebert dem ersten Schultag bereits freudig entgegen.

Probesitzen in
Schulbank

Wie sieht eigentlich ein Klassenzimmer aus? Dieser Frage gingen die Lehrerinnen auf den Grund. Gemeinsam führten sie die interessierten Besucher durch die einzelnen Klassenzimmer und zeigten ihnen die Schule. Mia und Alina testeten sogleich die Schulbank und setzten sich mit einem Lächeln hin. Von dort hatten sie einen guten Blick auf die Tafel und die Basteleien, die aufgehängt waren.

Miteinander ins Gespräch kommen

Bei Kuchen, Kaffee und kühlen Getränken kamen die Eltern ins Gespräch, die Kinder testeten die Spielfahrzeuge, den Sandkasten, die Hängematten und schauten, wie es sich anfühlt, über den Pausenhof zu sausen. Als kleines Willkommensgeschenk verteilte die Elternvereins-Obfrau Nadine Peschl Seifenblasen für die künftigen Erstklässler.

Dankbar für diesen gemütlichen und interessanten Nachmittag machten sich die Besucher wieder auf den Heimweg. Den Kindern bleibt der Nachmittag in Erinnerung. Nicht mehr lange dauert es, bis sie dann stolz die neuen Erstklässler sind. Bvs

Viele Eltern sind der Einladung der Volksschule gefolgt. bvs (5)
Viele Eltern sind der Einladung der Volksschule gefolgt. bvs (5)
Die Rotkreuz-Volksschüler Irem, Kerem und Ensar von der Klasse 4a halfen beim Kuchenstand mit.
Die Rotkreuz-Volksschüler Irem, Kerem und Ensar von der Klasse 4a halfen beim Kuchenstand mit.
Direktor Robin Würtinger (hinten) mit den zukünftigen Erstklasslehrerinnen: Ayla Dumanli (v.l.), Rebecca Schmidt und Linda Wolf mit Elternvereinsobfrau Nadine Peschl.
Direktor Robin Würtinger (hinten) mit den zukünftigen Erstklasslehrerinnen: Ayla Dumanli (v.l.), Rebecca Schmidt und Linda Wolf mit Elternvereinsobfrau Nadine Peschl.
Vanessa Debernardi mit ihrer Tochter Liah.
Vanessa Debernardi mit ihrer Tochter Liah.