Ist der Klushund Opfer des Klimawandels?

Vorarlberg / 20.05.2022 • 10:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Wer ist diesem furchterregenden, dämonischen Wesen begegnet? <span class="copyright">VN/Archiv</span>
Wer ist diesem furchterregenden, dämonischen Wesen begegnet? VN/Archiv

Buch am Bach sucht kreative Nachwuchsreporter, die Berichte über Begegnungen mit dem Wesen im Kluser Wald schreiben.

Schwarzach Der Klushund scheint untergetaucht. Der Köter, hoch wie ein jähriges Kalb, mit schwarzen zottigen Haaren und Augen wie feurige Scheiben ist schon lange nicht mehr gesichtet worden. Noch vor zehn Jahren versetzte er alle, die nachts den Kluser Wald auf der L 50 passieren mussten, in Angst und Schrecken.

Doch während 2012 noch rund 20 Sichtungen gezählt wurden, gab es 2020 noch drei und 2021 gar keine mehr. Was ist los mit dem Klushund? Wo hält sich das dämonische Tier versteckt? Hat es sich in der Örflaschlucht verkrochen oder in der Burgruine Neu-Montfort? Hat er gar das Land verlassen? Oder stimmt die Theorie eines „Ungeheuer-Experten“, dass der Klushund Opfer der Klimaerwärmung geworden ist? Die VN suchen jetzt nach Augenzeugen, die dem Klushund begegnet sind.

Jetzt mitmachen!

Die VN suchen kreative Nachwuchsreporter, die uns über ihrer Begegnung mit dem Klushund einen Bericht schreiben oder gar wissen, wohin er verschwunden ist. Wer den abenteuerlichsten oder spannendsten Bericht schreibt, gewinnt. Die drei besten Storys werden ausgewählt. Egal, ob ihr als Schulklasse oder zu Hause kreativ sein wollt. Sendet eure Texte bis Mittwoch, 8. Juni 2022 an: Vorarlberger Nachrichten, Patrizia Gunz, Gutenbergstraße 1, 6858 Schwarzach oder per E-Mail an patrizia.gunz@vn.at. Die Preisverleihung findet am Mittwochnachmittag, 22. Juni 2022, während der Buch am Bach auf der Kulturbühne Ambach in Götzis statt.

Vom 21. bis 23. Juni 2022 bietet die 11. VN-Kinder- und Jugendbuchmesse in Götzis zahlreiche Veranstaltungen, Lesungen und Aufführungen für Schulklassen, aber auch für Einzelpersonen, Eltern mit Kindern und kleine Gruppen. Der Eintritt ist frei. CRO

Programm und Anmeldungen für die Buch am Bach unter www.buchambach.at