Eine rote Nase klärt auf

Vorarlberg / 22.05.2022 • 20:52 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.
Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.

Clownfrau Blombiene erklärt Kindergartenkindern, welche Gefahren im Haushalt lauern.

Lustenau Die rote Clownnase und das Clownkostüm zauberte den Kindergartenkindern des Riedkindergartens bereits ein erstes Lächeln ins Gesicht. Blombiene, die Clownfrau vom Programm „Sicheres Vorarlberg“, war zu Besuch im Lustenauer Ried und hat den Kindern auf spielerische Weise, die Gefahren im Haushalt nähergebracht. „Die Kinder sind heute die Experten. Sie helfen aktiv mit, dass Blombiene nichts Schlimmes passiert“, erklärte Clownfrau Elke Maria Riedmann.

Kinder helfen aktiv mit

„Mmh, riecht das lecker, wie Zitronenlimonade. Da nehm ich einen Schluck davon“, schauspielerte Blombiene vor den Kindern, während sie einen Hausputz vorführte. Entsetzen und offenstehende Münder waren bei dem jungen Publikum zu erkennen. „Nein! Das darfst du nicht trinken, das ist Putzmittel und ist giftig“, riefen die Kinder lauthals der Clownfrau entgegen. Die „Riedfüchse“, wie die Kindergartenkinder im Ried genannt werden, waren bestens auf die Gefahren im Haushalt vorbereitet. Auch bei den Tabletten, die Blombiene für „Kaugummis“ hielt, halfen die Kinder und erklärten aufgeregt, dass man niemals einfach so Tabletten nehmen dürfe. Auch bei den weiteren Gefahren, wie einem liegen gelassenen heißen Bügeleisen oder einer Leiter, die sie emporklettern wollte, waren die Kinder wahre Sicherheitsexperten.

Kinder ahnen nichts Schlimmes

„Ich möchte den Kindern die Risiken bewusst machen. Damit können Unfälle im Haushalt verhindert werden“, sagte Elke Maria Riedmann. Denn Kinder ahnen nichts Schlimmes, wenn sie die vermeintlichen Bonbons einfach einmal testen. Am besten funktioniere die Wissensvermittlung mit der Figur des Clowns. „Ein Clown löst bei den Kindern ganz viele positive Emotionen aus“, weiß die Schauspielerin und gelernte Kinder- und Sonderpädagogin Riedmann. Die Bilder, die die Kinder sehen, bleiben in Erinnerung. „Es ist wichtig, dass die Kinder bereits im Kindergarten auf die Gefahren hingewiesen werden“, so Riedmann.

Experte sein

Beim Programm „Sicheres Vorarlberg“ reist Clownfrau Blombiene durchs ganze Land und besucht die Kindergärten, um die Gefahren, die zu Hause lauern können, sichtbar zu machen. „Die Kinder sind intelligenter als die tollpatschige Clownfrau. Das gefällt ihnen und lässt sie zu Experten werden.“ Nach der Vorführung applaudierten die Kinder und freuten sich, dass schlussendlich alles gut ausgegangen ist. „Es war so spannend, ich habe es manchmal fast nicht ausgehalten“, sagte die fünfjährige Mia. Bvs

Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.
Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.
Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.
Die Riedfüchse fanden Blombiene lustig und mussten oft herzhaft über ihre Tollpatschigkeit lachen.
Clownfrau Blombiene von „Sicheres Vorarlberg“ klärte die Riedfüchse auf spielerische Weise über die Gefahren im Haushalt auf. bvs (6)
Clownfrau Blombiene von „Sicheres Vorarlberg“ klärte die Riedfüchse auf spielerische Weise über die Gefahren im Haushalt auf. bvs (6)
Eine rote Nase klärt auf
Eine rote Nase klärt auf