Den Tigermücken auf der Spur

Vorarlberg / 31.05.2022 • 18:04 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Den Tigermücken auf der Spur

Dornbirn Die inatura-Forscher sind weiterhin den invasiven Steckmücken auf der Spur. Im Rahmen eines Forschungsprojekts entdeckten die Biologen im Vorjahr erstmals eine Asiatische Tigermücke in Vorarlberg. Heuer suchen sie verstärkt nach den kleinen schwarz-weiß geringelten Tieren, wie es in einer Aussendung heißt. Dazu stellen die Forscher wieder an fünf Standorten im Rheintal Fallen auf. Zusätzlich bitten sie um Mithilfe interessierter Vorarlberger und Meldung bei der inatura-Fachberatung. Tipps gibt es von den Forschern auch für Gartenbesitzer. „Tigermücken und Buschmücken legen ihre Eier bevorzugt in temporär mit Wasser gefüllten Baumhöhlen und ähnlichen Kleinstgewässern ab“, heißt es weiter. So seien auch Untertöpfe, weggeworfene Dosen und Flaschen ideale Brutplätze. Wenn Gartenbesitzer darauf achten, dass solche Brutstätten entfernt bzw. trocken gehalten werden, können sie sich vor einer Mückenplage schützen.

Die Biologinnen Lisa Klocker und Nadja Bereuter legten Fallen aus und sammelten Mückeneier. CDC, Zimmermann
Die Biologinnen Lisa Klocker und Nadja Bereuter legten Fallen aus und sammelten Mückeneier. CDC, Zimmermann