Aus dem Polizeibericht

Vorarlberg / 19.06.2022 • 22:21 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Nächtliche ­Rettungsaktion

Bludenz Ein deutsches Klettererpaar ist in der Nacht auf Sonntag von der Zimba aus Bergnot gerettet worden. Der 52-jährige Mann und die 49-jährige Frau haben am Samstagabend beim Abstieg wegen der einsetzenden Dämmerung die Orientierung verloren. Laut Polizei setzten die beiden Kletterer gegen 22 Uhr einen Notruf ab. 19 Einsatzkräfte der Bergrettung rückten aus. Der Einsatz dauerte bis um 4 Uhr.

 

Feuerwehr rettet Frau

Hohenems Die Feuerwehr Hohen­ems eilte am Samstag kurz nach 15.30 Uhr zu einem Küchenbrand in die Rudolf-von-Ems-Straße. Der Brand war rasch gelöscht, für die Bewohnerin hätte er aber tödlich ausgehen können. Die Einsatzkräfte entdeckten die 48-Jährige im Badezimmer. Die Frau wurde  mit schwerer Rauchgasvergiftung ins LKH Hohenems eingeliefert. Wieso die Küchenzeile Feuer gefangen hatte, war zunächst unklar. Im Einsatz standen die Feuerwehr Hohen­ems mit fünf Fahrzeugen und 30 Einsatzkräften, das Rote Kreuz mit drei Einsatzkräften und die Polizeiinspektionen Hohenems und Dornbirn mit je einer Streife.

 

Bub angefahren

Hörbranz Am Samstag gegen zehn Uhr wurde ein achtjähriges Kind in Hörbranz schwer verletzt. Der Bub war mit seiner Mutter und drei weiteren Kindern auf dem Gehsteig unterwegs, als er plötzlich auf die Straße rannte. Ein 52-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Der Achtjährige erlitt mehrere Brüche am rechten Bein.