40.000 Euro für Familie in Not

Vorarlberg / 21.06.2022 • 22:35 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Elvira und Norbert Leopolder sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft.HRJ
Elvira und Norbert Leopolder sind überwältigt von der Hilfsbereitschaft.HRJ

„Stunde des Herzens“ dankt für Mitgefühl und Mitmenschlichkeit.

LORÜNS, BÜrSERBERG So etwas hat es in der etwa 20-jährigen Geschichte von „Stunde des Herzens“ noch nie gegeben: Nach einem Bericht in den Vorarlberger Nachrichten wurden für eine in Not geratene Familie, die von der in Bürserberg ansässigen Hilfsorganisation betreut wird, insgesamt über 40.000 Euro gespendet.

Elvira und Norbert Leopolder aus Lorüns haben schwere Krankheiten in eine Notsituation gebracht. Norbert leidet an Multipler Sklerose (MS), der achtjährige Sohn mit Downsyndrom an einer Teillähmung aufgrund eines Schlaganfalls nach der Geburt. Darum muss im Haus der Familie behindertengerecht umgebaut werden. Doch das Geld dafür hatten die Leopolders nicht, bis seit der in den VN aufgerufenen Spendenaktion inzwischen mehr als 40.000 Euro eingegangen sind.

„Vergelt‘s Gott an jeden einzelnen Herzensmenschen für die einzigartige Hilfe und Unterstützung. Danke für das Mitgefühl und die Mitmenschlichkeit. Wir alle sind gerührt und überwältigt von eurer Hilfsbereitschaft“, bedankt sich Joe Fritsche, Obmann von „Stunde des Herzens“, im Namen der Familie Leopolder bei den Leserinnen und Lesern der VN.

Die 40.000 Euro haben die Leopolders bereits erhalten. Die noch immer eingehenden Beträge übergibt Fritsche der Familie in den nächsten Tagen. „Übrigens, die Familie Leopolder bekommt von uns die Kontoauszüge der für sie eingegangenen Spenden“, informiert der Obmann. Er garantiert, dass bei „Stunde des Herzens“ jeder gespendete Euro zweckgebunden weitergegeben wird. HRJ