“Höchste Zeit”: So sieht das Maßnahmenpaket gegen die Stauproblematik aus

Vorarlberg / 22.06.2022 • 18:46 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
ritsch
Bgm. Michael Ritsch bei “Vorarlberg LIVE”.VOL.AT

Michael Ritsch, Bürgermeister von Bregenz, sprach am Mittwoch bei “Vorarlberg LIVE” über die Stauproblematik und das neue Maßnahmenpaket.

Grenzkontrollen und kilometerlange Staus sorgen aktuell nicht nur auf der A14 für Aufregung. “Ausweichler” sorgten in den vergangenen Tagen für fast stillstehenden Verkehr durch Bregenz. Bürgermeister Michael Ritsch sprach in “Vorarlberg LIVE” über die Stauproblematik und das neue Maßnahmenpaket.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Iframely angezeigt.

Auf Initiative von Bürgermeister Michael Ritsch trafen sich am Dienstag die Vertreter der Landeshauptstadt Bregenz, des Landes Vorarlberg und der ASFINAG in der BH Bregenz, um die aktuelle Verkehrssituation in und um Bregenz zu diskutieren. Aufgrund der Sicherheitskontrollen im Vorfeld des G7-Gipfels in Deutschland kommt es zur akuten Stauproblematik in der Bregenzer Innenstadt. Neben der Landesstraße sind auch kleinere Stadtstraßen massiv belastet, weil das Stadtgebiet als Ausweichroute in Richtung Deutschland verwendet wird.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Dies ist in vielerlei Hinsicht ein Problem. So stellen Lärm, Hitze und Abgase eine große Belastung für die Bregenzer Bevölkerung dar. Des Weiteren ist durch die Staubildung auch Gefahr in Verzug, weil ein Erreichen eines möglichen Einsatzortes durch Rettungs- oder Feuerwehrkräfte nicht mehr gewährleistet werden kann.

Zielverkehr nach Bregenz soll erlaubt sein

“Der Verkehr in Bregenz wird durch die massiven Staus lahmgelegt. Die Blaulichtorganisationen kommen ebenso wenig durch wie der öffentliche Verkehr oder die heimische Bevölkerung. Daher war es höchste Zeit, etwas zu unternehmen, und ich bin froh, dass wir mit dem Land Vorarlberg einen Maßnahmenkatalog verabschieden konnten”, erklärt Bürgermeister Michael Ritsch bei “Vorarlberg LIVE”.

Ritsch zum Stau-Chaos in Bregenz

Das sind die neuen Maßnahmen:

  • Fahrzeuge, die in Wolfurt bzw. Bregenz von der A14 abfahren wollen, wird die Durchfahrt durch die Landeshauptstadt untersagt. Lediglich Zielverkehr ist erlaubt.
  • Auffächerung des LKW-Verkehrs nach dem Pfändertunnel auf zwei Spuren
  • Verbot der Durchfahrt der Gallusstraße, Schwerzenbachstraße, Kaspar-Joch-Straße, Riedergasse und Ölrainstraße. Der Anrainerverkehr ist von diesem Verbot ausgenommen.

Die ASFINAG wird durch entsprechende Beschilderung auf der Autobahn auf die Durchfahrtsverbote hinweisen. Gleichzeitig wird die Einhaltung durch die Bundes- und Stadtpolizei kontrolliert.

Die Sendung “Vorarlberg LIVE” ist eine Kooperation von VOL.AT, VN.at, Ländle TV und VOL.AT TV und wird von Montag bis Freitag, ab 17 Uhr, ausgestrahlt. Mehr dazu gibt’s hier.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

(VOL.AT)