Rüscher springt vorübergehend als Parteichefin ein

Vorarlberg / 22.06.2022 • 22:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Landes-ÖVP signalisiert vollen Rückhalt für ihren Obmann Markus Wallner.

bregenz Markus Wallner ist Landeshauptmann und ÖVP-Landesparteichef. Auch für seine Aufgaben an der Spitze der Volkspartei braucht es eine Vertretung: Diese übernimmt nun Obmann-Stellvertreterin, Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher. Darüber informierte die Partei am Mittwoch in einer Aussendung. Rüscher könne auf die Unterstützung des gesamten Parteipräsidiums setzen. „Am wichtigsten ist es jetzt, dass der Landeshauptmann den Rat seiner Ärzte beherzigt und sich erholt“, erklärte die 49-Jährige.

Seit drei Jahren in Regierung

Gerade jetzt auf Wallner verzichten zu müssen, bedeutet Rüscher zufolge zwar eine herausfordernde Situation. Doch dies werde gemeinsam gemeistert. Das Präsidium, sowie alle Obleute von Bauernbund, JVP, ÖAAB, Seniorenbund, Wirtschaftsbund und den ÖVP-Frauen stehe geschlossen hinter dem Landeshauptmann.

Die gebürtige Tirolerin Rüscher gehört seit mittlerweile drei Jahren der Regierung als Gesundheits- und Sportlandesrätin an. Von 2015 bis 2019 war sie Abgeordnete im Landtag, ein Jahr lang sogar zweite Vizepräsidentin. Vor ihrer Zeit in der Politik war Rüscher als Selbstständige in den Bereichen Veranstaltungsmanagement und Kommunikationstraining tätig. VN-ram