Entwurzelte Bäume und Wasserfluten

Vorarlberg / 28.06.2022 • 22:20 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In Bregenz stürzte ein Kastanienbaum gegen ein Privathaus. r. sagmeister
In Bregenz stürzte ein Kastanienbaum gegen ein Privathaus. r. sagmeister

Der Sturm in der Nacht auf Dienstag führte zu 25 Feuerwehreinsätzen in Vorarlberg.

Schwarzach Zwischenwasser unter Wasser. Zumindest teilweise, wie es in den Mitteilungen der Feuerwehr-Pager hieß. Dort rannen Wasserfluten über die Landesstraße, bedrohten ein Haus, hier schwappte der Dallabisbach über das Ufer, in einem Haus mussten Pumpen im Keller aufgestellt werden.

Das Vorarlberger Vorderland war während des Gewitters in der Nacht auf Dienstag vor allem von Überschwemmungen heimgesucht worden. In Dafins musste gar ein Haus mit Sandsäcken vor dem eindringenden Wasser geschützt werden. Aber auch Bäume wurden durch den heftigen Sturm entwurzelt. In Röthis fiel einer auf ein Hausdach. Umgestürzte Bäume hielten die Feuerwehren aber vor allem im Großraum Bregenz-Hofsteig auf Trab.

Niemand verletzt

Kettensägen waren etwa in Wolfurt, Bregenz, Dornbirn und Lochau gefragt. Um Stämme zu zerlegen, die Straßen verlegten. Verletzte hat es nach Angaben der Rettungs- und Feuerwehrleitstelle nicht gegeben.

Nachwirkungen gab es auch noch am Dienstag. Bei der Zugunterführung Lustenauer Straße in Dornbirn fiel eine Tanne auf die Oberleitung der ÖBB und fing Feuer. Die Feuerwehr musste die Fahrbahn für die Dauer der Bergungsarbeiten sperren. VN-GS

Von den heftigen Sturmböen umgerissen: In Wolfurt musste ein Baumstamm von der Feuerwehr beseitigt werden. m. shourot
Von den heftigen Sturmböen umgerissen: In Wolfurt musste ein Baumstamm von der Feuerwehr beseitigt werden. m. shourot
Nachwirkung am Dienstag: Eine Tanne fiel auf eine ÖBB-Oberleitung. E. Zinterl
Nachwirkung am Dienstag: Eine Tanne fiel auf eine ÖBB-Oberleitung. E. Zinterl