Hotelzimmer wurden zu Erlebnisräumen

Vorarlberg / 30.06.2022 • 17:12 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
Angelina Holzer, Dajana Baumgartner, Petra Rumanin-Marino und Christiane Kölli.
Angelina Holzer, Dajana Baumgartner, Petra Rumanin-Marino und Christiane Kölli.

Tourismustag der Alpenregion Bludenz fand im Alpstadt Lifestyle Hotel in Bludenz statt.

Die Alpenregion Bludenz Tourismus GmbH mit den Talschaften Brandnertal, Klostertal, Großes Walsertal und der Alpenstadt Bludenz lud am 28. Juni zum diesjährigen Tourismustag. Dabei wurde den Gästen ein Einblick der etwas anderen Art in die touristische Arbeit der Destination gegeben.

Erlebnistour durch das Hotel

Zu Beginn erfolgte eine „Erlebnistour“ durch die einzelnen Talschaften und die Alpenstadt Bludenz sowie die Tätigkeitsbereiche der Destination in den Zimmern der sechsten und siebten Etage des Alpstadt Hotels. Begleitet wurde der Rundgang von vielfältigen (Sinnes-)Eindrücken, dargestellt vom Team der Alpenregion Bludenz und vier Schauspielerinnen und Schauspielern.

Simon Tschann, Präsident der Alpenregion Bludenz, begrüßte über 100 interessierte Gäste im im Dezember 2021 neu eröffnete Alpstadt Lifestyle Hotel in Bludenz. Während seiner Rede war er sehr entspannt, wie er selbst sagte, war er doch gerade kneippen im Klostertal und davor unterwegs im Großen Walsertal. „Die Bespielung der Räume verlief mit viel Humor“, lobte er das innovative Konzept der Alpenregion Bludenz zum Tourismustag 2022. Er sprach das vergangene herausfordernde Jahr an, aber auch die Projekte, die umgesetzt wurden, wie die neuen Stadtführungen in Bludenz und der Markenprozess im Brandnertal.

Landesrat Christian Gantner meldete sich mit einer Videobotschaft zu Wort, da er persönlich nicht vor Ort sein konnte, und sprach die Tourismusstrategie 2030 an, an der 260 Personen mit Erfahrung und aus der Praxis mitgearbeitet haben. Die Strategie setzt auf Nachhaltigkeit, Regionalität, Vernetzung und Gastfreundschaft. Vorarlberg sei ein Tourismusland, in dem der Gast nicht nur Besucher, sondern Bürger auf Zeit ist.

Die neue Alpenregion-Bludenz-Geschäftsführerin Wiebke Meyer berichtete im Interview mit Moderatorin Heike Montiperle, dass es noch einiges zu tun gibt und sie sich mit den Betrieben zusammensetzen wird, um gemeinsam die Region weiterzuentwickeln. Im Anschluss konkretisierte Gerald März von Vorarlberg Tourismus die Ziele der neu erarbeiteten Tourismusstrategie 2030, die in acht Handlungsfeldern unterteilt wurde. Unter anderem werden die Themen Mitarbeitermangel, Unternehmensnachfolge und Mobilität vor Ort aufgegriffen. In Verbindung mit der Gästekarte zum Beispiel könne man als Gast vorarlbergweit gratis mit Bus und Bahn fahren. Neben dem Tourismusdatenmanagement und der Tourismuswoche der Wirtschaftskammer im Oktober wird derzeit auch an der neuen Raumplanungsnovelle gearbeitet, die künftig den Investorenmodellen einen Riegel vorschieben soll.

Vertreter aus Tourismus vor Ort

Simon Tschann konnte gemeinsam mit Wiebke Meyer neben zahlreichen Destinationsbürgermeistern und Vorstandsmitgliedern auch die Geschäftsführer der benachbarten Destinationen, Manuel Bitschnau (Montafon Tourismus) und Mathias Klocker (Damüls-Faschina Tourismus), Kerstin Biedermann-Smith, Spartengeschäftsführerin der Wirtschaftskammer Vorarlberg für die Bereiche Tourismus und Freizeit sowie den Landtagsabgeordneten Christoph Thoma begrüßen.

Der Einladung folgten auch einige Vertreterinnen und Vertreter der Seilbahnen, wie David Domig (Bergbahnen Brandnertal), Marcus Naumann (Seilbahn Schnifis), Hansi Bandl (Muttersbergbahn), Christoph Pfefferkorn (Bergbahnen Lech) und Hermann Gassner (Skilifte Raggal).

Allen voran waren es jedoch die Gastgebenden der Destination, die sich über Aktuelles informierten. Zu ihnen zählten Sonja Nessler (Boutique Hotel das Tschofen), Matthias Dünser (Panorama Camping Sonnenberg), Cornelia Wascher (Wirtshaus Restaurant Engel) und Hildegard Sperger (Alpenresort Walsertal). Auch die Brandnertaler Hoteliers waren mit Angelika und Claus Vogt vom Sporthotel Beck, Stephanie Battaglia-Huber (Alpenhotel Zimba) sowie mit Alexandra Bertel vom Biotel Bertel stark vertreten. Bei kulinarischen Köstlichkeiten fand der Abend schließlich einen gemütlichen Ausklang.

Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Heike Montiperle, Bürgermeister Simon Tschann, Wiebke Meyer (Alpenregion) und Gerald März (Vorarlberg Tourismus).SCO
Thomas Beck (Café und Restaurant Gufer 55, Brand) mit Andrea und Peter Schedler (Restaurant und Appartements Brandner Hof, Brand)
Thomas Beck (Café und Restaurant Gufer 55, Brand) mit Andrea und Peter Schedler (Restaurant und Appartements Brandner Hof, Brand)
LAbg. Christoph Thoma, Kerstin Biedermann-Smith (Wirtschaftskammer, Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Manuel Bitschnau (Montafon Tourismus).
LAbg. Christoph Thoma, Kerstin Biedermann-Smith (Wirtschaftskammer, Sparte Tourismus und Freizeitwirtschaft) und Manuel Bitschnau (Montafon Tourismus).
Wolfgang Eichler (Sparkasse Bludenz) und Hansi Bandl (Muttersberg).
Wolfgang Eichler (Sparkasse Bludenz) und Hansi Bandl (Muttersberg).