Delfintherapie für Lion gesichert

Vorarlberg / 18.07.2022 • 18:56 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die beiden Fanclubs mit Familie Richtfeld aus Beschling. VN/Hartmann
Die beiden Fanclubs mit Familie Richtfeld aus Beschling. VN/Hartmann

Dank packendem Benefizspiel kann Lion eine Delfintherapie ermöglicht werden.

Frastanz Für den guten Zweck traten zwei engagierte Vorarlberger Fußball-Fanclubs gegeneinander an. Auf dem Sportplatz in der Unteren Au trafen die „Ösi Borussen“, der offizielle Borussia Dortmund Fanclub aus Österreich, auf den „Manchester United Fanclub Österreich“. Mit sämtlichen Einnahmen aus dem Benefizspiel wird Lion aus Beschling, der an einem seltenen Gendefekt leidet, die Teilnahme an einer Delfintherapie in Curaçao ermöglicht.

Gemeinsam für den guten Zweck

Vor Spielbeginn betonte Johannes Sturn, Obmann der Ösi-Borussen, wie wichtig dieses Benefizspiel für ihn und für alle Beteiligten geworden sei. „Wir finden es einfach nur schön, dass so viele Menschen hier sind und den kleinen Lion unterstützen möchten“, so die beiden Klubobmänner. Über 600 Personen waren für den guten Zweck nach Frastanz gekommen. Martin Moosbrugger, Obmann der Manchester United Anhänger, betont seine Dankbarkeit an alle Beteiligten der beiden Fanclubs, „ohne euch wäre das nicht möglich gewesen“.

Anschließend wurden bengalische Feuer angezündet und der Familie Richtfeld einstimmig verkündet: „Wir haben es geschafft!“ Ein Gänsehautmoment für jeden Anwesenden. Sturn und Moosbrugger war es zwar noch nicht möglich zu sagen, wie viel Geld erzielt werden konnte. Sicher ist allerdings, dass die 17.000 Euro für Lions Delfintherapie gänzlich zusammen gekommen sind. „Wir sind unglaublich dankbar und einfach nur überwältigt. So etwas selbst erfahren zu dürfen, ist wirklich unbeschreiblich“, erzählt Philipp Richtfeld, Papa von Lion. Zu Hause werde man dieses Erlebnis erst einmal verarbeiten und anschließend mit der Planung der Therapie beginnen. VN-SAH