Pflege bleibt in städtischer Hand

Vorarlberg / 27.07.2022 • 17:58 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Pflegeheim Birkenwiese ist eines von zwei Heimen in Dornbirn. Die Stadt denkt laut eigenem Bekunden nicht an eine Privatisierung.vn
Das Pflegeheim Birkenwiese ist eines von zwei Heimen in Dornbirn. Die Stadt denkt laut eigenem Bekunden nicht an eine Privatisierung.vn

Dornbirn überlegt jedoch Ausgliederung der Verwaltung in eine eigene Gesellschaft.

dornbirn Ein Gerücht macht derzeit die Runde und sorgt für große Verunsicherung bei Bewohnern und Mitarbeitenden: Dornbirn, so besagt die von vielen geäußerte Befürchtung, strebe eine Privatisierung seiner Pflegeeinrichtungen an. Auf VN-Nachfrage beschwichtigt zumindest das Kommunikationsbüro von Bürgermeisterin Andrea Kaufmann: „Es ist nicht geplant, die Pflegeeinrichtungen der Stadt zu privatisieren. Alle Pflegeeinrichtungen sind und bleiben bei der Stadt Dornbirn“, heißt es in einem Schreiben.

Prüfung läuft

Auch die Frage nach Gesprächen mit privaten Betreibern wird ausdrücklich verneint. Die seien aus den vorgenannten Gründen weder notwendig noch vorgesehen. Bestätigt werden gegenüber den VN jedoch Überlegungen, die Organisation und Struktur zu verändern. Solche würden gerade im Umfeld eines aktuell laufenden Projekts zur Budget- und Strukturoptimierung angestellt. So wird derzeit unter anderem geprüft, ob eine Auslagerung aus der Verwaltung in eine städtische Gesellschaft – ähnlich der Freizeitbetriebe oder des Stadtmarketings – sinnvoll sein könnte. „Sollte diese Prüfung ergeben, dass eine Ausgliederung der Organisation der Pflegeeinrichtungen in eine entsprechende Gesellschaft tatsächlich Vorteile bringt, wären diesbezügliche Entscheidungen vorzubereiten und zu treffen“, verlautete aus dem Rathaus.

Ohne private Beteiligung

Unterstrichen wird überdies, dass eine solche Gesellschaft dann ebenfalls zu 100 Prozent im Besitz der Stadt Dornbirn wäre, weshalb sich für die Mitarbeitenden nichts ändern würde. „Sie bleiben nach wie vor bei der Stadt angestellt.“ Dies ist eine der Sorgen, die das Pflegepersonal plagt. Auch für die Bewohnerinnen und Bewohner hätte die Auslagerung keinerlei Veränderungen zur Folge, heißt es dezidiert vonseiten der Stadt. Dornbirn betreibt Pflegeheime in der Höchsterstraße sowie im Bereich der Birkenwiese mit jeweils rund 100 Betten. Dazu kommen noch sogenannte Seniorenwohnhäuser, in denen ältere Menschen leben, die keine Rund-um-Betreuung benötigen.

In diesem Zusammenhang wird auch darauf verwiesen, dass Dornbirn eine der wenigen Städte in Vorarlberg ist, in der die Pflegeeinrichtungen von der Stadt und ohne private Beteiligung geführt werden. Nachsatz: „Das soll sich auch in Zukunft nicht ändern.“ Die Stadt spricht bei besagter Prüfung von einem zunächst internen und ergebnisoffenen Vorgang. Aus diesem Grund seien auch die Mitarbeitenden der Pflegeeinrichtungen noch nicht informiert worden. „Sollte es zu Veränderungen in der Struktur kommen, werden die Beschäftigten selbstverständlich rechtzeitig eingebunden“, wird mit Nachdruck versichert. VN-MM