Fristen für Energiegutschein verlängert

Vorarlberg / 12.08.2022 • 21:38 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Neue Gutscheine können nun noch bis Ende Oktober angefordert werden.

Wien Zwei Millionen Energiegutscheine wurden schon eingelöst, informierte das Finanzministerium. Rund 860.000 davon haben die Energieversorger bereits verarbeitet. Dadurch werden 150 Euro bei der jeweiligen Jahres- oder Schlussabrechnung abgezogen. Insgesamt sind im Rahmen des Energiekos­tenausgleichs rund vier Millionen Gutscheine ausgeschickt worden. Die Rücklaufquote beläuft sich demnach auf etwa die Hälfte.

Aus diesem Grund wird die Frist verlängert. Haushalte, die ihren Gutschein noch nicht eingelöst haben oder einen Neuen beantragen müssen, etwa weil der Gutschein verloren gegangen oder nicht angekommen ist, sollen mehr Zeit bekommen, dies nachzuholen. Neue Gutscheine können nun bis Ende Oktober statt August angefordert und bis Ende des Jahres eingelöst werden. Er kann wie bisher telefonisch unter der Energiekostenausgleich-Hotline (050 233 798) oder ab dem Wochenende auch online über die Webseite www.energiekostenausgleich.gv.at neu angefordert werden.

Für die Online-Beantragung ist eine Handy-Signatur oder Bürgerkarte notwendig. „Ziel ist, dass jede Bürgerin und jeder Bürger von dieser Entlastungsmaßnahme auch tatsächlich Gebrauch machen kann“, erklärt Finanzminister Magnus Brunner (ÖVP). VN-JUS