“Trump ist das weltweite Gesicht des Neofaschismus”

Vorarlberg / 17.08.2022 • 20:06 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
antiflag - bearbeitet
Chris Barker und Justin Sane im Gespräch mit Joachim Mangard.VOL.AT/Dünser

Die Punkrock-Urgesteine Anti-Flag aus Pittsburgh (USA) spielen am Mittwochabend im Conrad Sohm. Bei “Vorarlberg LIVE” sprechen die Bandmitglieder Justin Sane und Chris Barker über Musik als Politikum, Donald Trump und Marco Pogo.

Bereits seit 28 Jahren spielen Chris Barker und Justin Sane zusammen in der Punk-Formation Anti-Flag. Die Gruppe ist bekannt für klare politische Aussagen und Aktivismus. In Österreich spielten sie etwa im Rahmen der Wiener Audimax-Proteste 2009/2010. Anti-Flag setzen sich unter anderem für Demokratie und Gleichberechtigung sowie gegen Rassmismus und Transphobie ein.

Aufgrund Ihrer Datenschutzeinstellungen wird an dieser Stelle kein Inhalt von Sonstige angezeigt.

Vor dem Konzert im Conrad Sohm am Mittwoch traf VOL.AT-Chefreporter Joachim Mangard die beiden Bandmember aus Pittsburgh, Pennsylvania (USA) zum Interview über Musik und Politik.

Was hat sich im Punkrock verändert?

“Jede große Kunst ist auf irgendeine Art politisch”

“Donald Trump hat den Hass populär gemacht”

“Punkrocker als Präsidenten? Solange es nicht wir sind…”

(VOL.AT)