Würdigung einer kühnen Baumeisterleistung

Vorarlberg / 18.08.2022 • 16:03 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.
Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.

Festakt zur Ausstellungseröffnung „125 Jahre Flexenstraße“.

STUBEN AM ARLBERG „Ich freue mich, dass heute zahlreiche Nachkommen des Erbauers der Flexenstraße, Giovanni Bertolini, an der Präsentation der Gedenktafel teilnehmen“, betonte Christof Thöny, Historiker und Stadtarchivar in Bludenz, anlässlich des Festakts zur Eröffnung der Freiluftausstellung „125 Jahre Flexenstraße“ in Stuben am Arlberg vergangenen Montag. Eine besondere Würdigung des Kurators der Ausstellung galt vor allem Hans Bertolini, dem Enkel von Giovanni Bertolini, der mit 95 Jahren bei der Feierlichkeit anwesend war und noch Kindheitserinnerungen an seinen Großvater hat. „Seine Tochter Rita Bertolini hat sich mit viel Akribie des Themas angenommen. Schade, dass sie diesen Tag nicht mehr erleben durfte“, führte Christof Thöny weiter aus.

Spektakuläre Motive

Auf insgesamt 19 Schautafeln wird die Geschichte der Verkehrswege im Bereich des Flexenpasses dargestellt. Die Ausstellung ist mit einem Kulturwanderweg verbunden, bei dem auf virtuelle Weise Informationen zur Geschichte der Region vermittelt werden. Die Eröffnung der Flexenstraße sowie der weitere Ausbau bis ins Lechtal waren für die Arlberggemeinden zweifellos wichtige Meilensteine bei der Entwicklung zu Tourismusdestinationen. „Nachdem ich selbst in Lech am Arlberg lebe, benutze ich die Flexenstraße mindestens zwei Mal täglich auf dem Weg zur Arbeit und zurück. Man kann also sagen, dass diese Straße für mich essenziell ist. Außerdem bietet sie bei schwierigen Straßenbedingungen im Winter eine kurze schneefreie Erholungsphase, bevor ich mich wieder hochkonzentriert auf die Fahrverhältnisse bei Schnee und Eis einstelle. Und sie ist ein spektakuläres Fotomotiv einerseits, aber andererseits auch ein guter Punkt, um ein tolles Bild von Stuben und der umgebenden Bergwelt zu machen – von unserem Hausberg Albona bis hin zum Erzberg lassen sich hier viele Motive finden“, zeigte Gebhard Pichler vom Tourismusbüro Stuben die persönliche Bedeutung der Flexenstraße für ihn auf. Von der überaus spannenden Entwicklung der Verkehrswege zu den Arlberggemeinden werden die Vorarlberger Nachrichten in den nächsten Wochen in Form einer Serie ausführlicher berichten. BI

Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.
Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.
Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.
Daniel und Sarah Lerchenmüller (Ururenkel des Baumeisters Johann „Giovanni“ Bertolini.
Martin Rhomberg (Präsident Foundation Friends of Hannes Schneider) und Hans Bertolini, der Enkel des Baumeisters Giovanni Bertolini.
Martin Rhomberg (Präsident Foundation Friends of Hannes Schneider) und Hans Bertolini, der Enkel des Baumeisters Giovanni Bertolini.
Martin Rhomberg (Präsident Foundation Friends of Hannes Schneider) und Hans Bertolini, der Enkel des Baumeisters Giovanni Bertolini.
Martin Rhomberg (Präsident Foundation Friends of Hannes Schneider) und Hans Bertolini, der Enkel des Baumeisters Giovanni Bertolini.
Martin Rhomberg (Foundation Friends of Hannes Schneider), Historiker Christof Thöny, Hans Thöni sowie Rudi Mathies.BI
Martin Rhomberg (Foundation Friends of Hannes Schneider), Historiker Christof Thöny, Hans Thöni sowie Rudi Mathies.BI