Spitalszahlen gehen weiter merkbar zurück

Vorarlberg / 21.08.2022 • 22:41 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Wien, Bregenz Die Zahl der an Covid-19 Erkrankten, die ein Spitalsbett und stationäre Versorgung benötigen, sinkt weiter. 1160 Infizierte haben sich am Sonntag in den heimischen Krankenhäusern befunden. Das waren um 28 weniger als am Vortag und um 89 weniger als am Sonntag vor einer Woche. Im intensivmedizinischen Bereich (ICU) mussten 66 Covid-Patientinnen und -Patienten betreut werden, um acht weniger als vor einer Woche. Binnen 24 Stunden sind 4735 neue Infektionen in Österreich verzeichnet worden, teilten die Ministerien mit. Das lag praktisch am identen Niveau wie am vorigen Sonntag (4.731) und unter dem Schnitt der vergangenen sieben Tage (5247). Allerdings sagt dieser Wert wenig aus, da Testen auf Corona mittlerweile zu einer Art Randerscheinung geworden ist. In den vergangenen 24 Stunden wurden 46.522 PCR- und Antigen-Schnelltests gemeldet, die Positiv-Rate lag bei 10,7 Prozent.

Die Sieben-Tage-Inzidenz beträgt 406,8 Fälle je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohner. Mit Sonntag gab es in Österreich 71.920 aktive Fälle, um 451 mehr als am Tag zuvor. Vier weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus sind seit Samstag dazugekommen.