Faszinierendes Spiel der Sonne mit den Wolken

Vorarlberg / 05.09.2022 • 17:01 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Evelyne Oberhauser und ihr Team laden noch bis 16. Oktober in die Ausstellung Bergwelt zum Sehen und Staunen ein. STP/3
Evelyne Oberhauser und ihr Team laden noch bis 16. Oktober in die Ausstellung Bergwelt zum Sehen und Staunen ein. STP/3

Am Diedams ist das Sommerfinale eingeläutet –letzte Aktionswoche läuft.

Schoppernau, Au Der tägliche Fahrbetrieb der Diedamskopfbahn dauert zwar noch bis zum 16. Oktober, Aktionen wie das Bergfrühstück und Sonnenuntergangsfahrten enden jedoch diese Woche. Die Wetterprognosen sind durchwachsen, aber vielleicht hat Petrus ein Einsehen und lässt die Natur wieder so atemberaubend spielen wie bei der vorletzten Sonnenuntergangsfahrt zum meteorologischen Herbstbeginn am 1. September.

Malerische Sonnenuntergänge

Der Donnerstag ist von Mitte Juli bis Anfang September von Urlaubern wie Einheimischen im Kalender dick angestrichen, denn dann „ruft der Berg“ in Au-Schoppernau zu einem Spektakel auf den höchsten Punkt der Bregenzerwälder KäseStraße. Mit einer Abendfahrt – die Bahn ist von 18 bis 22.30 Uhr in Betrieb – gelangen die Bergfreunde auf den Diedamskopf, wo sie die Sonnenuntergänge erleben und im Panoramarestaurant auf über 2000 Meter Seehöhe ein Sommerbuffet mit regionalen Spezialitäten und Livemusik genießen können.

„Oldies 3“ sorgten für Stimmung

Den malerischen Sonnenuntergang erlebten vor wenigen Tagen wieder zahlreiche Bergfreunde, die sich ­dieses Schauspiel nicht entgehen lassen wollten und deshalb in Scharen zum Gipfelkreuz hochgewandert waren. Im bis auf den letzten Platz besetzten Panoramarestaurant sorgten dann die „Oldies 3“ Eugen Rist, Mike und Jonny Moosbrugger für Stimmung. Für diese sorgen beim letzten Sonnenuntergangs-Event am kommenden Donnerstag, 8. September, die „Rubi4“. Angesichts starker Nachfrage wird eine Tischreservierung unter Tel. 05515 4110-0 empfohlen.

Zuvor zweimal Frühstück

Heute, Dienstag, und morgen, Mittwoch, wird noch zweimal zum Bergfrühstück eingeladen. Bahnbetrieb gibt es bereits ab 8 Uhr, von 8.20 bis 11 Uhr gibt es Frühstück – letztmalig in dieser Sommersaison, die mit der Bergmesse am Sonntag, 11 Uhr, noch einmal einen Höhepunkt zu bieten hat. Pater Johannes wird mit den Bergfreunden die Messe feiern, anschließend spielt die Eckbonk Musig zum Frühschoppen auf.

Bahnbetrieb bis 16. Oktober

Mit der Bergmesse wird das Rahmenprogramm des Bergsommers am Diedams abgeschlossen, der tägliche Bahnbetrieb läuft jedoch noch bis 16. Oktober weiter. Dann lädt die Wäldar Tonzmusig zum Saisonfinale ein. Bis dahin ist während der Bahn-Betriebszeiten auch die Ausstellung „Bergwelt zum Sehen und Staunen“ zugänglich. Evelyne Oberhauser hat mit ihrem Team diese sehenswerte Schau mit dem Thema „Wasser und Schnee“ ergänzt. In diesem Projekt, das in Kooperation mit der inatura konzipiert wurde, wird die Natur am Diedamskopf in all ihren Facetten gezeigt: Das Reich der Blütenwunder, die Welt der Tiere, das „Leben“ der Gesteine und vieles mehr. STP

Diesmal versank die Sonne nicht als rote Scheibe am Horizont, sondern „spielte“ atemberaubend mit den ziehenden Wolken.

Diesmal versank die Sonne nicht als rote Scheibe am Horizont, sondern „spielte“ atemberaubend mit den ziehenden Wolken.

„Heimspiel“ für Jonny Moosbrugger und Eugen Rist (r.) und Mike Moosbrugger (l.) im Panoramarestaurant Diedamskopf.
„Heimspiel“ für Jonny Moosbrugger und Eugen Rist (r.) und Mike Moosbrugger (l.) im Panoramarestaurant Diedamskopf.