“Vorarlberg braucht mehr Toleranz”

Vorarlberg / 05.09.2022 • 13:00 Uhr / 5 Minuten Lesezeit
"Brich das Schweigen!" ist für Tina der Leitsatz ihres Podcasts.<span class="copyright">Christina Rossi</span>
"Brich das Schweigen!" ist für Tina der Leitsatz ihres Podcasts.Christina Rossi

Mit ihrem Podcast möchte Tina Längle das Vorarlberger Weltbild neu gestalten.

Muntlix/Schwarzach „Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Menschen in Vorarlberg nicht gerne über ihre Probleme reden. Dabei wäre das so wichtig“, bemerkt Tina Längle. Für die junge Psychologin gibt es keine Tabuthemen. In ihrem Podcast “Don’t shhh – let’s talk” spricht sie offen über unangenehme, peinliche und sensible Themen.

Durch ihren Beruf als Psychologin sowie ihre eigenen Erfahrungen wurde der 28-Jährigen klar, dass sensible Themen viel zu selten von der Allgemeinheit diskutiert werden würden. Dinge wie beispielsweise Gewalt in Beziehungen, Homosexualität in Vorarlberg oder Verlust und Tod, werden beinahe stillgeschwiegen. Diese Erfahrung machte Tina auch selbst, als sie im Alter von 14 Jahren ihren Papa verlor. “Gerade im Zusammenhang mit sensiblen Themen sind wir Vorarlberger vielfach engstirnig. Vorarlberg braucht mehr Toleranz”, stellt die Oberländerin fest.

Anfang des Jahres startete die 28-Jährige ihren eigenen Podcast "Don't shhh - let's talk".
Anfang des Jahres startete die 28-Jährige ihren eigenen Podcast "Don't shhh - let's talk".

“Jeder hat Sex”

Die Oberländerin stellte sich selbst die Frage: “Warum nicht einfach über alles reden?” Tina ist der Meinung, dass das vor allem an den Vorurteilen und den verurteilenden Blicken liegt. “Nehmen wir Sex als Beispiel. Fast jeder von uns hat Sex, aber darüber reden möchte eigentlich niemand”, hält die 28-Jährige fest.

Im März startete die junge Psychologin dann mit ihrer ersten Podcast-Folge “Me and my Podcast” (Ich und mein Podcast) und erzählt über sich und ihr Vorhaben. Über 1000 Hörerinnen und Hörer konnte Tina zwischenzeitlich schon erreichen.

Für Tina Längle gibt es keine Tabuthemen.
Für Tina Längle gibt es keine Tabuthemen.

Anfangs haderte Tina noch damit, wie viel sie von sich selbst mitteilen möchte. Schnell wurde ihr aber klar, dass ihr Podcast nur so an Authentizität gewinnen kann. “Ich erzähle viel Persönliches in meinem Podcast und weiß, dass Mut dazugehört. Letztlich kann ich aber nur so anderen Betroffenen helfen, in dem ich mich selbst öffne”, erklärt Tina.

Die junge Vorarlbergerin spricht offen über unangenehme, peinliche und sensible Themen.
Die junge Vorarlbergerin spricht offen über unangenehme, peinliche und sensible Themen.

Freunde und Bekannte stehen der Oberländerin jedoch mit ihren Geschichten tatkräftig zur Seite. Die Unterstützung von ihrem Umfeld sei generell essenziell für Tinas Vorhaben. “Ohne sie und ihre Geschichten könnte ich meinen Podcast nicht machen”, zeigt sich die Podcasterin dankbar. Sie betont jedoch mehrfach, dass die Geschichten ihrer Klienten sehr vertraulich behandelt werden und keine Erwähnung in ihrem Podcast finden.

Die Oberländerin mit ihrer Masterarbeit in Psychologie, die sie in Hall in Tirol absolviert hatte.
Die Oberländerin mit ihrer Masterarbeit in Psychologie, die sie in Hall in Tirol absolviert hatte.

Neue Themen – neue Gäste

Tina hat auch schon viele neue Ideen, die nur darauf warten, umgesetzt zu werden. Unter anderem eine “Schwangerschaftsfolge”, in der es unzensiert um alle Seiten einer Schwangerschaft gehen soll. “Mir kommen immer wieder neue Themen in den Sinn, die dringend besprochen werden sollten. Ich suche mir dann die passenden Gesprächspartner und lege los”, so Tina.

Der beste Freund von Tina: Ihr Beagle "Duke".
Der beste Freund von Tina: Ihr Beagle "Duke".

Und auch neben dem Podcast ist Tina nicht untätig. Im Herbst wird sie nach Wien ziehen und dort die Ausbildung zur Sexualberaterin beginnen. Nach ihrem Abschluss möchte sie dann wieder zurück ins Ländle kommen. „In Vorarlberg gibt es nur wenige Sexualberater. Ich habe da eine sehr spannende Nische entdeckt, in die ich einsteigen möchte“, freut sich Tina auf die Zukunft.

Mit ihrer Band singt Tina regelmäßig auf Hochzeiten. <span class="copyright">Privat</span>
Mit ihrer Band singt Tina regelmäßig auf Hochzeiten. Privat

Tina Längle

Geboren 4. August 1994

Wohnort Muntlix/Zwischenwasser

Ausbildung abgeschlossenes Psychologiestudium in Hall in Tirol

Hobbys singen, lesen, wandern mit Hund “Duke”

Lebensmotto “Das Wichtigste im Leben und in der Arbeit ist, etwas zu werden, das man am Anfang nicht war”

Podcast Don’t shhh – let’s talk

Instagram dont_shhh_podcast

https://open.spotify.com/episode/4EMjxBuF6EMdB9CWyblDyg