Bücher nochmals neu erleben

Vorarlberg / 09.09.2022 • 18:16 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Jungautor Tobias March (21) hält stolz seine ersten beiden Werke in den Händen.
Jungautor Tobias March (21) hält stolz seine ersten beiden Werke in den Händen.

Junger Fußacher Autor hielt kreativen Schreibworkshop für Jugendliche im W*ORT ab.

Lustenau „Als ich von Gabi Hampson vom W*ORT in Lustenau die Anfrage erhielt, einen eigenen Schreibworkshop mit Jugendlichen im Sommer abzuhalten, habe ich sofort zugesagt“, erzählte der 21-jährige Tobias March aus Fußach. Er ist vor sechs Jahren zu seiner großen Leidenschaft, dem Schreiben, über ein Sommerprogramm des W*ORT gekommen und will nun den Jugendlichen diese Begeisterung weitergeben. Eine Woche lang befasste er sich in den Ferien mit den neun teilnehmenden Schreibbegeisterten. Ihre Werke sind in der Bücherei Lustenau katalogisiert und können ab sofort ausgeliehen werden.

Jeden Vormittag starteten die Jugendlichen mit einem zehnminütigen free writing. „In diesen Minuten darf man alles ­schreiben, was einem in den Sinn kommt. Es ist wie Aufwärmen beim Sport“, so Tobias March. Gabi Hampson, Geschäftsführerin des W*ORT und Alexandra Jank, Leiterin der Bücherei Lustenau, hatten die Idee, längst ausgediente Bücher in einem Kreativworkshop umzugestalten. „Tobias ist ein begabter Jungautor und war für den Workshop der ideale Leiter“, sagte Gabi Hampson. Die umgestalteten Bücher können nun nochmals ganz neu erfahren werden. „Alle Bücher von ihnen können bei uns ausgeliehen werden. Es ist schön zu sehen, wie viele Gedanken sich die jungen Autoren gemacht haben“, sagte Alexandra Jank von der Bücherei Lustenau.

Freude zum Schreiben entdeckt

„Mir hat die kreative Schreibwerkstatt bei Tobias sehr gut gefallen. Vielleicht werde ich später auch einmal Autorin“, erklärt die Teilnehmende Elina Hämmerle (12) aus Lustenau. Auch Louis Starkel (12) fand das Umgestalten der Bücher spannend. „Wir durften kleine Gedichte in die Bücher kleben“, so Starkel. Eine Woche lang haben sich die neun Jugendlichen mit der „Black out Poetry“, den „Elfchen“ oder den „Akrostichen“ auseinandergesetzt. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Fortan findet sich in der Bücherei ein eigenes Regal mit den umgestalteten Büchern der Jugendlichen.

Begeisterung fürs Schreiben

Tobias March hat mit 15 Jahren im W*ORT seine erste Schreibwerkstatt besucht. Aus dem damaligen Workshop ging ein Buch hervor, in dem auch sein Text abgedruckt wurde. „Wir haben damals gelernt, wie man Zeitzeugen interviewt und das Erzählte in eine Geschichte verpackt“, erinnert er sich zurück. Das Gelernte kam ihm auch während seiner Zivildiener-Tätigkeit im Pflegeheim in Höchst zugute. „Ich habe viele interessante Geschichten der Senioren gehört. Diese haben mich sehr berührt, deshalb habe sich sie in meinem ersten eigenen Buch ,Lebensgeschichten‘ festgehalten.“

Für March war die Erfahrung, einen Workshop zu leiten, sehr bereichernd. „Die Jugendlichen waren motiviert und haben immer mitgemacht.“ Für ihn zählt das ­Schreiben zum Schönsten. „Es erfüllt mich. Diese Begeisterung habe ich hoffentlich den Jugendlichen etwas mitgeben können.“ bvs

Jugendliche haben einen kreativen Schreibworkshop bei Jungautor Tobias March im W*ORT besucht. bvs (2)
Jugendliche haben einen kreativen Schreibworkshop bei Jungautor Tobias March im W*ORT besucht. bvs (2)
Alexandra Jank von der Bücherei Lustenau (r.) hat den Werken der Jugendlichen ein eigenes Regal zur Verfügung gestellt.
Alexandra Jank von der Bücherei Lustenau (r.) hat den Werken der Jugendlichen ein eigenes Regal zur Verfügung gestellt.