Gewalteskalation: Brutale Szenen auf Inatura-Spielplatz

Vorarlberg / 13.09.2022 • 20:40 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Gewalteskalation: Brutale Szenen auf Inatura-Spielplatz

Auseinandersetzung unter 30 ausländischen Jugendlichen. Somalier (21) mit Messer schwer verletzt.

Dornbirn Bereits am Montag kam es auf den Spielplatz der Inatura in Dornbirn zu brutalen Szenen. Wie die Polizei jetzt mitteilte, gingen rund 30 ausländische Jugendliche und Erwachsene aufeinander los.

Bei der Gewalteskalation wurde ein 21-jähriger Somalier schwer verletzt. Ein 15-jähriger rumänischer Jugendlicher hat bei der Auseinandersetzung laut Erhebungen der Polizei mit einem 10 Zentimeter langen Klappmesser auf den somalischen Staatsbürger eingestochen und ihm an der linken Hand mehrere Stich- und Schnittwunden zugefügt. Weiters dürften in der Folge mehrere unbekannte Männer das Opfer mit Faustschlägen schwer verletzt haben.

Rasche Festnahme

Nach der Alarmierung der Polizei konnte diese den 15-jährigen Tatverdächtigen gemeinsam mit einem weiteren Verdächtigen unmittelbar nach dem Übergriff in der Nähe des Tatorts aufgreifen und festnehmen. Der jugendliche Messerstecher wurde laut Angaben der Polizei auf freiem Fuße angezeigt. Die Ermittlungen zur tätlichen Auseinandersetzung laufen unterdessen weiter. So konnte bisher das Tatmesser noch nicht gefunden werden.

Zeugen werden gesucht

Die brutalen Szenen auf dem Kinderspielplatz haben sich am Montag, 12. September, gegen 17.45 Uhr ereignet. Zeugen, die nützliche Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Dornbirn unter 059-1338140 zu melden.