Ping Pong und gute Laune in der Dornbirner Viehmarkthalle

Vorarlberg / 14.09.2022 • 20:00 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Das Team Kolumbien, "Jogi´s letzte Hoffnung", darf sich seit Samstag neuer Oberschorbacher Ping Pong-Weltmeister nennen.
Das Team Kolumbien, "Jogi´s letzte Hoffnung", darf sich seit Samstag neuer Oberschorbacher Ping Pong-Weltmeister nennen.

Die 10. Oberschorbacher Ping-Pong-WM wurde zu einem großen Fest für Jung und Alt.

Dornbirn Die Briten haben seit Samstag einen neuen King, die Fasnatzunft Oberschorbach mit „Jogi’s letzter Hoffnung“ einen neuen Ping Pong-König.

Vergangenes Wochenende ging die spaßige Ping Pong-Weltmeisterschaft der Oberschorbächler bereits zum zehnten Mal über die Bühne. Zum besonderen Jubiläum hatten sich die Organisatoren zahlreiche Highlights für die Teilnehmer, als auch Besucher einfallen lassen. Unter dem Motto „Bella Italia“ wurde bis in die späten Abendstunden ausgiebig gefeiert.

Der zweite Rang ging an die Abordnung, die für Holland antrat.
Der zweite Rang ging an die Abordnung, die für Holland antrat.

„Es war ein unvergessliches Fest mit einer grandiosen Stimmung umrahmt von tollem italienischen Flair, von super Mannschaften mit kreativen Kostümen und einer ausgelassenen Stimmung durch DJ Fleps, der mit italienischen Songs die Viehmarkthalle zum Beben brachte“, zog Oberschorbach-Präsident Jürgen Alber zufrieden Resümee.

Spaßiges Ping-Pong statt ernsthaftem Tischtennis stand auf dem Programm.
Spaßiges Ping-Pong statt ernsthaftem Tischtennis stand auf dem Programm.

32 Mannschaften waren dieses Jahr wieder am Start und am Ende eroberte sich das erwähnte Team, das Kolumbien repräsentierte, den Ping Pong-Thron vor der „holländischen“ Abordnung der Fasnatzunft Oberschorbach und den „Superfreunden aus China“. Auch das beste Kostüm wurde prämiert. Über diesen Titel freuten sich die „Vereinigten Langener Emirate aus Dubai“. Ebenfalls Grund zum Jubeln hatte Johannes Siegele, er war der diesjährige Tombolagewinner und durfte passenderweise zum Motto einen brandneuen Tischtennis-Tisch mit nach Hause nehmen.

Einsatz hat sich gelohnt

„Ein ganz großes Dankeschön gebührt allen Helfern, Mannschaften und Besuchern, die zum Gelingen unseres Familienfestes beigetragen haben. Die vielen Vorbereitungen haben sich wieder gelohnt und wir blicken bereits mit Vorfreude auf die nächste WM“, äußerte sich der Präsident begeistert. Doch jetzt darf erst einmal die fünfte Jahreszeit und damit Hochsaison für die Oberschorbächler Faschingsfreunde beginnen. CTH