Wenn Eigentore die Lachmuskeln strapazieren

Vorarlberg / 14.09.2022 • 19:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Kabarettist Martin Weinzerl steht ab 30. September mit dem neuen Programm „Eigento(u)r“ auf vielen Bühnen des Landes. Gestern war er Gast bei Vorarlberg LIVE.VN
Kabarettist Martin Weinzerl steht ab 30. September mit dem neuen Programm „Eigento(u)r“ auf vielen Bühnen des Landes. Gestern war er Gast bei Vorarlberg LIVE.VN

Schwarzach Er ist wieder auf Tour. Der Ludescher Kabarettist Martin Weinzerl will mit seinem 4. Soloprogramm Vorarlberg einmal mehr zum Lachen bringen. Viele werden da wohl auch über sich selbst schmunzeln müssen, ist der 40-Jährige überzeugt. Das hat einen guten Grund. Weinzerl erzählt Geschichten aus dem Alltag. Jeder solle sich darin wiederfinden können. Auch wenn es richtig peinlich wird, wie etwa bei den Eigentoren im Leben. Solche sind dem Kabarettisten selbst zuhauf passiert. Die Top-10 haben es ins Programm geschafft und sollen die Lachmuskeln des Publikums strapazieren. Und es werde dann sicher auch diese „Aha-Momente“ geben, wo man sich selbst oder seinen Partner darin finde. „Wie immer werden auch meine Freunde vorkommen – natürlich nicht namentlich genannt“, verspricht er. Der eine oder andere habe schon in früheren Vorführungen die Farbe gewechselt und sei im Stuhl versunken.

Der Bühnenroutinier spricht im Dialekt, einer angepassten Form davon bei seinen Auftritten in Bayern oder in anderen Bundesländern. Herausgekehrt wird alles, was typisch vorarlbergisch ist, gemieden, was politisch ist.

Weinzerl ist um Kurzweil und Abwechslung bemüht. Dafür nimmt er auch Instrumente mit auf die Bühne. So sollen auch seine Liedtexte für manch einen Lacher sorgen.