Jubiläumsfeier für Haus Klosterreben

Vorarlberg / 15.09.2022 • 16:47 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Jubiläumsfeier für Haus Klosterreben

Festakt und Tag der offenen Tür zum
10. Geburtstag.

Rankweil Die erfreuliche Entwicklung des Rankweiler Sozialzentrums Haus Klosterreben in den zehn Jahren seines Bestehens war Anlass für ein Fest im Vereinshaus. Dort hieß Moderator Martin Salzmann unter anderem Pfarrer Walter Juen, Vizebürgermeister Andreas Prenn oder Franz Fischer und Ernst Müller als Träger des Goldenen Verdienstzeichens der Marktgemeinde willkommen.

Froh über Entscheidung

Im Verlauf der Podiumsdiskussion würdigten die Politiker das große Engagement von Leitung und Mitarbeitern auch in der pandemiebedingt „schwierigen Zeit“. Mit Anna Bertsch (90) gab auch eine Bewohnerin einen Einblick. Sie ist sehr froh darüber, dass sie ins Haus Klosterreben umgezogen ist: „Das hätte ich schon früher machen sollen!“ Silvia Greber, die zuerst ihren Vater, heute ihre Mutter im Haus bestens aufgehoben sieht, würdigte die ausgesprochen gute Atmosphäre. Die Mama schätzt die Kost, die das von Erwin Kasper geleitete Küchenteam zubereitet, „ganz besonders das Kartoffelpüree“. Die 2021 und 2022 von „Vorarlberg am Teller“ mit „Gold“ ausgezeichnete Küche liefert jährlich insgesamt 80.000 Essen aus, nach dem geplanten Ausbau sollen es bis zu 130.000 sein. Auch Landesrätin Katharina Wiesflecker schloss sich den Dankesworten an und verwies einmal mehr auf die Notwendigkeit, Lösungen gegen den Mangel an Pflegekräften zu finden. Mit einem Wunschbaum und einer Einlage der Bürgermusik Rankweil wurde der Festakt beendet.

Die Festgäste, darunter auch Seelsorger Elmar Simma, und etliche Interessierte hatten anschließend die Gelegenheit, das Haus und seine Angebote näher kennenzulernen. Im Multifunktionsraum gab es dann noch Informationen über Angebote wie Aktivierung oder Wundversorgung, aber auch für Besucher, die sich für einen Pflegeberuf interessieren. AME

Mitarbeiterinnen Ulrike Baur und Theresa Vogt.
Mitarbeiterinnen Ulrike Baur und Theresa Vogt.
Bgm. Katharina Wöß-Krall, LR Katharina Wiesflecker, Pflegeleiterin Barbara Bischof-­Gantner, Bewohnerin Anna Bertsch, Angehörige Silvia Greber und GF Markus Strolz.Ame
Bgm. Katharina Wöß-Krall, LR Katharina Wiesflecker, Pflegeleiterin Barbara Bischof-­Gantner, Bewohnerin Anna Bertsch, Angehörige Silvia Greber und GF Markus Strolz.Ame