Viel Action in den Rheinauen beim Freestyle Head Cup

Vorarlberg / 15.09.2022 • 16:20 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Viele junge Athleten nahmen an dem Wettkampf teil.
Viele junge Athleten nahmen an dem Wettkampf teil.

Der Freestyle Head Cup wurde trotz schlechtem Wetter zu einem großen Erfolg.

Hohenems Leider hatte der Wettergott keine Lust auf Freestyle und genau mit dem Wettkampfsamstag hat sich das bis Freitag sonnige Wetter verabschiedet. Dennoch ließen es sich 22 Freestyle- und Freeski-Nachwuchswettkämpfer in den Rheinauen nicht nehmen, den dem Wetter angepassten Wettkampfplan umzusetzen.

Die Trainings- und Vorbereitungseinheiten gingen direkt in den Wettkampf über, damit für die Jugendlichen die Zeit im Regen und in den nassen Neoprenanzügen und Skischuhen verkürzt werden konnte.

Der Wettkampf, der dann mit insgesamt drei Sprungdurchgängen über die Bühne ging, war äußerst sehenswert. Von den drei Sprüngen wurden die zwei besten gewertet. Damit konnte entweder ein schlechter Sprung noch einmal wiederholt werden oder man konnte drei verschiedene Sprünge machen und der schlechteste kam nicht in die Wertung. Die drei Wertungsrichter, angeführt von Philipp Steinwender, der in Salzburg ebenfalls eine junge, talentierte Freestyle-Gruppe betreut, konnten für die guten Leistungen auch entsprechend hohe Punkte vergeben. Bereits im ersten Durchgang konnten sich die Athleten mit Europacup-Erfahrung einen Vorteil verschaffen. Dazu zählte auch das Freeski-Talent Andre Wieser vom Freeski Club Vorarlberg, der schlussendlich den Wettkampf auch mit klarem Vorsprung als Bester in seiner Altersklasse beenden konnte. Katharina Michl vom SC Bad Tölz gewann die Damenwertung mit großem Punktevorsprung.

Besonders wichtig waren allerdings die Ergebnisse jener Vorarlberger, die erst vor drei Monaten mit einem Freestyle-Training begonnen hatten. Felix Schwendinger vom SC Mühlebach Dornbirn zeigte einen perfekten Salto rückwärts sowie auch vorwärts und wurde in der jüngeren Jugendgruppe (U14) hinter dem Deutschen Samuel Belke großartiger Zweiter, gefolgt von Raphael Natter aus Dornbirn-Ebnit.Konstantin Schwendinger, ebenfalls vom SC Mühlebach Dornbirn, wurde mit einem sehr guten Salto rückwärts gehockt und gestreckt ausgezeichneter Vierter in der älteren Jugendklasse.

Und was wäre ein Wettkampf ohne Siegerehrung, die durch zwei wichtige Förderer des Freestylesports in Vorarlberg vorgenommen wurde. Sowohl Rene Harrer (Head Director Global Sales & Marketing Ski Division) als auch Herbert Kaufmann (Vorstand Dornbirner Seilbahnen) trotzten dem Wetter und überreichten die Pokale und Sachpreise zum Head Freestyle Cup. Insgesamt war es eine tolle Leistungsshow, die aufgrund der widrigen Wetterbedingungen nur einige wenige Zuschauer anlocken konnte.

Spektakuläre Sprünge gab es zu sehen.stadt
Spektakuläre Sprünge gab es zu sehen.stadt
Die siegreichen Sportler des Head Freestyle Cups mit ihre Pokalen bei der Siegerehrung.
Die siegreichen Sportler des Head Freestyle Cups mit ihre Pokalen bei der Siegerehrung.
Die Sportler trotzten den widrigen Wetterbedingungen in Hohenems.
Die Sportler trotzten den widrigen Wetterbedingungen in Hohenems.