Weg zur VS Dornbirn-Haselstauden soll sicher bleiben

Vorarlberg / 16.09.2022 • 10:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Schulweg Haselstauden
Schulweg Haselstauden

Stadt Dornbirn richtet wegen Großbaustelle neuen Schulweg ein.

Dornbirn Die Arbeiten für das neue Kinderhaus sowie den Turn- und Veranstaltungssaal neben der Volksschule Haselstauden haben mit dem Abbruch der bestehenden Gebäude vor einigen Wochen begonnen. Da die Baustelle über die Haselstauderstraße erschlossen wird, musste der Schulweg für die Schüler und Schüler der Volksschule sicher gestaltet werden, erklärte jetzt die Stadt Dornbirn.

2sp
2sp

„Gemeinsam mit dem Elternverein und den Lehrerinnen und Lehrern wurde ein Konzept erstellt, das einen sicheren Schulweg ermöglicht,“ erklärt Bürgermeisterin Andrea Kaufmann. Um die Kinder sicher zum und vom Schulgebäude führen zu können, musste ein Teil der Mitteldorfgasse als Einbahn verordnet und ein Fahrverbot in der Tobelgasse vorübergehend aufgehoben werden. Die Maßnahmen gelten solange gebaut wird.

Frühzeitig eingerichtet

Der neue Schulweg wurde einige Wochen vor Schulbeginn eingerichtet, damit Eltern den Weg bereits mit ihren Kindern üben konnten und zwar insbesondere dort, wo Straßenquerungen notwendig sind. „Die neuen und temporären Schutzwege und die Einbahnregelung in der Mitteldorfgasse sind wichtig, um für die Kinder einen sicheren Schulweg einrichten zu können. Der Weg zur Schule sollte auch während der Bauphase zu Fuß möglich bleiben“, so Schulstadträtin Karin Feurstein-Pichler.

Großprojekt angelaufen

In den kommenden Jahren sollen an der Haselstauder Straße ein Kinderhaus für sechs Kindergarten- und drei Betreuungsgruppen, ein Veranstaltungs- und ein Sportsaal und eine Tiefgarage entstehen. 28,5 Millionen Euro beträgt der Kostenrahmen des Projekts, das Ende 2025 fertiggestellt werden soll. Zudem laufen derzeit Gespräche mit dem Land Vorarlberg über Tempo 30 in der Haselstauderstraße.