In Altach wird eifrig gearbeitet

Vorarlberg / 18.09.2022 • 17:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
In der Konstanzerstraße werden derzeit Grabungs- und Verlegungsarbeiten durchgeführt.MIMA
In der Konstanzerstraße werden derzeit Grabungs- und Verlegungsarbeiten durchgeführt.MIMA

Zahlreiche Bauprojekte konnten in den letzten Wochen abgeschlossen werden. Einige neue Arbeiten wurden begonnen.

Altach Neben den beiden Großbaustellen, dem Betreuten Wohnen im Friedsrichsfeld und der Quartiersentwicklung Kreuzfeld, wird im Ortsgebiet von Altach auch sonst an allen Ecken fest gewerkelt. So wurde die Begegnungszone beim neu errichteten Kinderhaus mit eingefärbtem Asphalt gut sichtbar gestaltet und auch der Straßenabschnitt im Widenfeld erhielt kürzlich sein neues Format und ist mittlerweile wieder komplett für den Verkehr freigegeben. Somit verfügt die Gemeinde Altach seit kurzem über zwei Begegnungszonen: eine im Bereich der ÖBB-Haltestelle, die zweite im Kreuzfeld. Auch die Arbeiten der illwerke vkw entlang der Schweizerstraße konnten mittlerweile abgeschlossen werden und so ist die Ortsdurchfahrt seit kurzem wieder problemlos möglich.

Verkehrssicherheit erhöhen

Während bei der Unterführung an der L203 von Altach richtung Götzis die Sanierungsarbeiten noch immer auf Hochtouren laufen, konnten die Arbeiten über die Landesstraße in Richtung Bahnhaltestelle bereits abgeschlossen werden. Noch in vollem Gange sind auch die Arbeiten in den Straßen Ober Hub und Unter Hub. Hier werden die Fahrbahnen teilweise verbreitert und somit die Verkehrssicherheit in diesem Bereich erhöht. Zu Bauarbeiten kommt es auch noch bis Ende Monat im Bereich der Konstanzerstraße von Hausnummer 12 bis zu der Hausnummer 42. Grund dafür sind Grabungsarbeiten für die Energieversorgung, wobei dazu der Gehsteig aufgegraben, Leerrohre für die vkw verlegt und der Randabschluss zur Fahrbahn neu gepflastert wird.

Neue Verglasung für Volksschule

Gerade noch rechtzeitig vor Schulbeginn konnten auch die Sanierungsarbeiten an der Volksschule abgeschlossen werden. Während bereits im vergangenen Jahr ein gesamtes Stockwerk mit neuer Verglasung ausgestattet wurde, konnten in diesem Jahr auch noch die restlichen beiden Etagen mit neuen Fenstern versehen werden.

„Gerade in Zeiten wie diesen ist der sparsame Umgang mit den vorhandenen Ressourcen von enorm großer Bedeutung. Deswegen freuen wir uns darüber, dass wir nun im kompletten Volksschulgebäude die alten Fenster gegen neue tauschen konnten“, freut sich der Bürgermeister Markus Giesinger. Außerdem wurden in der Volksschule auch diverse Fußböden und Schränke in den Unterrichtsräumen als auch im Lehrerzimmer erneuert. MIMA