18-jähriger Verkehrsrowdy mit zwei Promille flüchtet

Vorarlberg / 19.09.2022 • 22:00 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Der Pkw des Flüchtigen hinterließ eine Ölpur auf einer Länge von 1,8 Kilometern.FEUERWEHR LAUTERACH
Der Pkw des Flüchtigen hinterließ eine Ölpur auf einer Länge von 1,8 Kilometern.FEUERWEHR LAUTERACH

Schwer alkoholisierter Probeführerscheinbesitzer zog in Lauterach eine Spur der Verwüstung.

LAUTERACH Das einzige Glück, das ein 18-jähriger Autofahrer am Sonntag noch hatte, war der Umstand, dass er bei seiner irrwitzigen und unfallträchtigen Fahrt ohne Blessuren davonkam. Ansonsten wird die Sache für ihn folgenschwer.

Gegen 23 Uhr war der junge Probeführerscheinbesitzer mit seinem Pkw auf der Alten Landstraße in Lauterach unterwegs, wo er zunächst einen Sachschadenunfall verursachte.

Verkehrsinsel überfahren

Anschließend flüchtete der 18-Jährige in Richtung Bregenz. Auf der Bundesstraße, es war auf Höhe des Hofsteigsaals, krachte es erneut. Dort überfuhr er die Verkehrsinsel und mähte dabei sämtliche Verkehrszeichen um. Aber auch das war kein Grund für den 18-Jährigen, seinen Fuß vom Gaspedal zu nehmen. Er flüchtete mit seinem Pkw, der eine Ölspur hinterließ, weiter in Richtung Bregenz. Doch bei der OMV-Tankstelle an der Arlbergstraße war schließlich Endstation. Dort konnte der junge Mann stehend von einer Streife der Polizeiinspektion Bregenz angetroffen werden.

Ein Alko-Test bei dem unverletzt gebliebenen Lenker ergab den Wert von zwei Promille. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. VN-GS

Auf der Arlbergstraße war schließlich Endstation für den jungen Promillefahrer. M. Shourot
Auf der Arlbergstraße war schließlich Endstation für den jungen Promillefahrer. M. Shourot