Bregenz-Thriller ließ Zuhörer schaudern

Vorarlberg / 20.09.2022 • 16:51 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
IfS-Psychologin Sabine Kolbitsch (r) mit Gertraud Kolbitsch.
IfS-Psychologin Sabine Kolbitsch (r) mit Gertraud Kolbitsch.

Rebekka Moser präsentierte in der Landesbibliothek ihr Buch „Unten“ über einen Serienmörder, der in Bregenz sein Unwesen treibt.

In Bregenz geht ein psychopathischer Serienmörder um, der es auf Frauen abgesehen hat. Glücklicherweise nur im neuen Buch „Unten“ von Rebekka Moser. Die gebürtige Harderin, die in Bregenz lebt, rückt mit ihrem Erstlingswerk die Landeshauptstadt in den Mittelpunkt und widmet ihr gleich einen ganzen Krimi. Dass sie dabei in die tiefsten Abgründe der menschlichen Seele eintaucht, liegt an ihrer Vorliebe für Krimis und Bösewichte. Die Veranstaltung war Auftakt des Programmzyklus des Felder Archivs.

Rund 200 Besucher kamen in der Landesbibliothek mitunter ganz schön ins Schaudern. Moderator Jürgen Thaler konnte unter den Gästen das Verlegerpaar Günter und Michelle Bucher, Altlandesrätin Bernadette Mennel mit Johannes Schmidle, Autor Christian Mähr, Sprechtrainerin Dorit Wilhelm, Cornelia Ammann („Die Vorarlbergerin“), Psychologin Sabina Kolbitsch, Ingrid Fürhapter (Felder Archiv), RA Henrik Gunz mit Ehefrau Marion sowie Ute Pfanner vom Vorarlberg Museum begrüßen. CRO

Ute Pfanner (Vorarlberg Museum), Henrik und Marion Gunz.
Ute Pfanner (Vorarlberg Museum), Henrik und Marion Gunz.
Verleger Günter Bucher, Autorin Rebekka Moser und Moderator Jürgen Thaler (v.l.).
Verleger Günter Bucher, Autorin Rebekka Moser und Moderator Jürgen Thaler (v.l.).
Ingrid Fürhapter (Felder-Archiv), Wolfgang Bruckner (Landesbibliothek).
Ingrid Fürhapter (Felder-Archiv), Wolfgang Bruckner (Landesbibliothek).
Auch die Gotakinder der Autorin, Pius und Mathilda Gross, waren mit dabei. cro/6
Auch die Gotakinder der Autorin, Pius und Mathilda Gross, waren mit dabei. cro/6
Gabriele Metzler (l.) und Dorit Wilhelm bei der Lesung.
Gabriele Metzler (l.) und Dorit Wilhelm bei der Lesung.