Ganzheitlich produzierte Naturtextilien

Vorarlberg / 21.09.2022 • 18:25 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Stefan Grabher mit qualitativ hochwertigen und kompostierbaren Textilien.
Stefan Grabher mit qualitativ hochwertigen und kompostierbaren Textilien.

Eine Firmentransformation für hochwertige, faire und kompostierbare Heimtextilien.

DORNBIRN Kreislaufwirtschaft zu Ende denken, lautete das Motto des Inhabers und Geschäftsführers der Paptex-Textilgroßhandels GmbH und Mary Rose Shops in Dornbirn, Stefan Grabher, als er sein Unternehmen ganzheitlich auf vier Säulen der Nachhaltigkeit stellte: Die hochwertigen Produkte sind bei Fair Wear, Cradle to Cradle (Gold Standard) und GOTS (Global Organic Textile Standard) durchzertifiziert und die Firma ist Mitglied beim Klimaneutralitätsbündnis bzw. „turn to zero“. Ganzheitlichkeit bedeutet, dass der Lebensweg eines Produkts schon beim bewussten Design beginnt und bei 100 Prozent Recycling, idealerweise bei der Kompostierbarkeit endet.

Hohe Öko-Standards

Die Eigenmarkenprodukte „Mary Rose“ (Dornbirn) und „Notburga Tyrler“ (Innsbruck), also der Großteil des textilen Sortiments, unterliegen strengen sozialen und ökologischen Standards (GOTS). Damit ist weltweit der soziale und ökologische Standard kontrollierbar, was die gesamte Produktionskette von Naturtextilien nachvollziehbar macht. Der Fokus liegt aber nicht nur auf Design und Qualität, sondern der Mensch steht in der Produktion im Mittelpunkt (Fair Wear). Daher sind neben Öko-Rohstoffen auch gute Produktionsbedingungen und faire Entlohnung Selbstverständlichkeit. Der „Großhandel Mary Rose“ (Paptex) verpflichtet sich als Mitglied bei Fair Wear zur Einhaltung von Sozialstandards in allen Produktionsbetrieben.

Vegane Stoffe – V-Label-EU

Die Cradle to Cradle Gold-Produkte des Unternehmens sind im Gegensatz zu vielen anderen Textilien vegan. Im Allgemeinen klingt Bio-Baumwollbettwäche zwar vegan, es werden aber vielfach chemische Substanzen in der Produktion verwendet, die unnötigerweise tierische Substanzen beinhalten – wie tierische Fette, Harnsäure etc. Darauf wird bei Paptex/Mary Rose/Tyrler verzichtet, wofür die Firma mit dem internationalen V-Label ausgezeichnet wurde. Nachhaltigkeit auf ganzer Linie ist das Ziel. Grabher: „Vom Stoff über das Etikett bis hin zum Verschluss, alle Bestandteile sind zu 100 Prozent biologisch abbaubar.“ VD

Alle Informationen zum Unternehmen: www.maryrose.at