Satteinser Bürgermeister wirft das Handtuch

Vorarlberg / 22.09.2022 • 12:32 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Satteinser Bürgermeister wirft das Handtuch

Gert Mayer (57) tritt nach knapp zwei Jahren als Gemeindechef zurück.

Satteins Erst knapp zwei Jahre im Chefsessel der Gemeinde, verabschiedet sich der Bürgermeister von Satteins, Gert Mayer, im kommenden Oktober von allen politischen Ämtern.

Wie die VN in Erfahrung bringen konnten, hat der 57-jährige Gemeindechef (Satteinser Dorfteam/VP) am Mittwochabend die Gemeinderäte ins Rathaus einberufen, um sie über seinen beabsichtigten Rücktritt zu informieren. Dass er sein Bürgermeisteramt abgeben wolle, erfolge aus „persönlichen, privaten und nachvollziehbaren Gründen“, begründete seinen Rückzug. Im Gespräch mit den VN bestätigte Mayer seinen Rückzug. Primär würden persönliche Gründe dafür eine Rolle spielen: „Ich bin ein Familienmensch, meine Familie hat zu sehr durch meine vielfache Abwesenheit wegen Terminen gelitten.“

Wahl am 9. Oktober

Seine Entscheidung habe nichts damit zu tun, dass die langjährige Vizebürgermeisterin, Doris Amann, erst vorige Woche ebenfalls zurückgetreten ist. Da Gert Mayer als Bürgermeister auch Wahlleiter für die Bundespräsidentenwahl am 9. Oktober ist, kann er frühestens am 10. Oktober offiziell als Gemeindechef zurücktreten. Dann soll der noch zu wählende Vizebürgermeister vorerst die Amtsgeschäfte führen. Die Wahl eines neuen Vizebürgermeisters oder einer Vizebürgermeisterin soll bereits am 6. Oktober erfolgen. Anfang 2023 müssen dann in der Gemeinde Satteins Neuwahlen stattfinden, um einen neuen Bürgermeister oder eine neue Bürgermeisterin zu wählen.