Lanzenspitze war nur eine gute Kopie

Vorarlberg / 25.09.2022 • 18:47 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die vermeintlich 400 Jahre alte Lanze ist erst zehn Jahre alt.Heidegger
Die vermeintlich 400 Jahre alte Lanze ist erst zehn Jahre alt.Heidegger

Hohenems „Eine 400 Jahre alte Lanzenspitze, relativ gut erhalten, bei den Sanierungsarbeiten auf Alt-Ems gefunden!“ Diese Nachricht erreichte die Verantwortlichen der Burgsanierung von Alt-Ems im Juli letzten Jahres von Polier Erik Winkler. Fundort war der ehemalige Gefängnisturm.

In gut einem Meter Tiefe kam die Lanzenspitze zum Vorschein. Das gut 60 cm lange Eisen wies für das Mittelalter typische Schmiedemarken auf und wurde im ersten Ansatz auf gut 400 Jahre geschätzt. Weitere Recherchen ergaben, dass es sich um ein sogenanntes „Spießeisen“ handeln muss. Zu schön, um wahr zu sein: Weitere Nachforschungen ergaben, dass das Spießeisen nur gut zehn Jahre alt ist, eine sehr gute Kopie. Zwischenzeitlich ist auch der Nachahmer bekannt, der sichtlich stolz auf seine Kopie ist. Er hat die Replik vor zehn Jahren in einem Steinhaufen des Gefängnisturms platziert.

Wer diese fast perfekte Kopie selbst in Augenschein nehmen möchte, kann dies im Rahmen der langen Nacht der Museen am
1. Oktober von 18 bis 1 Uhr tun. Das Spießeisen wird im Museum auf Zeit in der Hohenemser Marktstraße ausgestellt.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.