Tausend Fußballfans fieberten beim Derby mit

Vorarlberg / 27.09.2022 • 16:25 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Das Leiblachtalderby zwischen Hörbranz und Lochau endete mit einem umkämpften Unentschieden.bms/3
Das Leiblachtalderby zwischen Hörbranz und Lochau endete mit einem umkämpften Unentschieden.bms/3

Spitzenspiel Hörbranz-Lochau um Platz eins endete mit einem Remis.

Hörbranz Mit einem schlussendlich leistungsgerechten Unentschieden endete das über weite Strecken emotional geführte Topspiel der Vorarlbergliga zwischen dem Spitzenreiter SV typico Lochau und dem punktegleichen Tabellenzweiten ECO-Park FC Hörbranz.

Über tausend Zuschauer sorgten beim Leiblachtalderby auf der Sportanlage Sandriesel in Hörbranz für beste Derbystimmung. Unter bengalischem Feuer begleitete der jüngste Hörbranzer Fußballnachwuchs die beiden Mannschaften aufs Spielfeld. Hier entwickelte sich sofort ein sehr kampfbetontes Spiel, in dem das Hörbranzer Team mit Trainer Matthias Koch die erste Halbzeit dominierte und in der 23. Minute, mit einem nach einem Eckball erfolgreich abgeschlossenen Konter, durch Manuel Sandrisser mit 1:0 in Führung ging.

Enge Partie

Die zweite Halbzeit gehörte dann den Lochauern. Das Team mit Trainer Rifat Sen drängte vehement auf den Ausgleich, doch erst in der 82. Minute ließ Matteo Ausserlechner mit seinem Tor die zahlreich angereisten Lochauer Fans endlich jubeln.

Beide Mannschaften vergaben in der Schlussphase – Lochau in der 84. Minute und Hörbranz in Minute 93 – noch große Chancen zum Sieg, und so konnten beide Teams zusammen mit ihren Fans den einen Punkt bzw. die weitere Doppelspitze an der Tabelle der Vorarlbergliga bei der stimmungsvollen Afterparty mit der Liveband The Rednexx und mit dem DJ ACL feiern. Vergessen waren auch die elf gelben Karten, die gelbrote Karte für Danilo Gil (Foul/Lochau) und die rote Karte für den Lochauer Trainer Rifat Sen für seine lautstarke Schiedsrichterkritik. bms

Auch die Lochauer Anhänger waren zufrieden. Ihre Mannschaft bleibt an der Tabellenspitze.
Auch die Lochauer Anhänger waren zufrieden. Ihre Mannschaft bleibt an der Tabellenspitze.
Wolfgang Sandrisser, Obmann Julian Halder, Bgm. Andreas Kresser, Vize Stefan Fischnaller und Gerhard Achberger.
Wolfgang Sandrisser, Obmann Julian Halder, Bgm. Andreas Kresser, Vize Stefan Fischnaller und Gerhard Achberger.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.