Agrarstreit in Feldkirch beschäftigt Staatsanwaltschaft

Vorarlberg / 30.09.2022 • 19:37 Uhr / 2 Minuten Lesezeit

Feldkirch Die Staatsanwaltschaft Feldkirch muss sich nun die Frage stellen, ob sich der Bürgermeister der Montfortstadt wegen des Verdachts auf Untreue und Amtsmissbrauch verantworten werden muss.

Eine entsprechende anonyme Anzeige gegen Bürgermeister Wolfgang Matt liegt sowohl der Staatsanwaltschaft wie auch der „Neuen Vorarlberger Tageszeitung“ vor, wie diese am Freitag berichtet. Auslöser für die Anzeige ist der Umgang Matts mit einem Gutachten zu Eigentumsfragen der Agrargemeinschaft Altenstadt, deren Mitglied er ist. Außerdem versprach Matt laut der Mitschrift der Jahreshauptversammlung seinen Agrargenossen, dass sich unter den herrschenden politischen Verhältnissen nichts zu deren Nachteil ändern werde.

Laut dem Bericht vermutet der Anzeiger, dass Matt durch Unterlassung hier nicht im Interesse der Stadt handle und sich daher schuldig mache. Der Bürgermeister kann sich am Freitag gegenüber den Vorarlberger Nachrichten nicht zur Anzeige äußern. Sie liege ihm noch nicht vor, er kenne ihren Inhalt daher nicht.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.