Meilenstein für Zentrumsprojekt in Langen b. Bregenz

Vorarlberg / 04.10.2022 • 17:10 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
<p class="caption">Der Ausbau der Verkehrserschließung der Wohn- und Geschäftsanlage zeigt an, dass das Großprojekt in die Zielgerade geht.</p>

Der Ausbau der Verkehrserschließung der Wohn- und Geschäftsanlage zeigt an, dass das Großprojekt in die Zielgerade geht.

Nahversorger soll Mitte November eröffnet werden. Umfangreiche Adaptierung der Verkehrserschließung im Gange.

Langen b. Bregenz „Es läuft (fast) alles nach Plan, die Mitte November angestrebte Eröffnung ist nach heutigem Stand der Dinge realistisch, die weiteren Bereiche der Zentrumsverbauung werden dann Anfang 2023 fertiggestellt“, so Bürgermeister Josef Kirchmann zum Zeitplan für das Großprojekt der Gemeinde Langen und fügt hinzu, dass man „beim zweiten Haus etwa einen Monat im Verzug ist, die Fertigstellung wohl im Frühjahr 2023 zu erwarten ist.“ Beim Großvorhaben, das das Zentrum der Gemeinde aufwertet, hat demzufolge für die Handwerker der Endspurt begonnen – und auch für die Straßenbauer, denn das Projekt erfordert auch eine geänderte Verkehrsführung, die jetzt dementsprechend ausgebaut wird. „Das Zentrumsprojekt ist nur eine der großen Veränderungen in der Gemeinde“, erläutert Kirchmann und verweist auf die Modernisierung und Erweiterung des Abt Pfanner-Hauses, dem auch ein Bereich für betreutes Wohnen angegliedert wurde. „Hier waren bereits erhebliche Veränderungen der Verkehrsführung und Erschließung vorgenommen worden, jetzt setzen wir weitere Schritte für den Verkehr.“ Diese sind notwendig, weil die bestehende Straße von der L 2 vorbei am Gasthaus Adler künftig auch als Zufahrt zur Tiefgarage der neuen Objekte und vor allem zu den Kundenparkplätzen von Spar-Markt und Bäckereifiliale ausgebaut werden muss.

<p class="caption">Das sogenannte Laadahuus in der Gemeinde Langen ist weit fortgeschritten, Mitte November soll hier der Spar-Markt eröffnet werden. </p>

Das sogenannte Laadahuus in der Gemeinde Langen ist weit fortgeschritten, Mitte November soll hier der Spar-Markt eröffnet werden.

Dem Zentrumsprojekt waren sorgfältige Planungen und Interessens-Abstimmungen vorausgegangen, die die Umsetzung um Monate verzögerten, aber „diese Nachdenkphase hat sich gelohnt, es konnte ein Projekt entwickelt werden, das für die Gemeinde einen großen Schritt in die Zukunft bringt“, ist Bürgermeister Kirchmann überzeugt. Bei dem Vorhaben mussten die Projektbetreiber Judith und Til Wellmann in einem mehr als zwei Jahre dauernden Entwicklungsprozess erhebliche Abstriche machen, bis es „passte“ und eine Verbauung geplant war, die Einkaufen und Wohnen unter einen Hut bringt. Im Haus A, inzwischen Laadahuus genannt, wird ein Spar-Markt integriert, in den Obergeschossen entstehen Wohnungen. Dem Haus B gegenüber dem Treffpunkt gibt die Filiale der Bäckerei Mangold den Namen Beckkahuus. Auch hier sind Wohnungen in den oberen Etagen geplant. Insgesamt sind es 17, davon werden drei als Ferienwohnungen konzipiert.

<p class="caption">Das Beckkahuus, in dem eine Filiale der Bäckerei Mangold samt Café integriert wird, soll im Frühjahr 2023 bezogen werden.</p>

Das Beckkahuus, in dem eine Filiale der Bäckerei Mangold samt Café integriert wird, soll im Frühjahr 2023 bezogen werden.

„Unsere Nahversorgung ist derzeit noch am Ortsende von Langen situiert und damit alles andere als ideal und wenig hilfreich, einen zentralen Treffpunkt für das dörfliche Geschehen zu bilden“, erläutert Kirchmann im Gespräch mit der VN-Heimat. Der Dorfladen war zudem in die Jahre gekommen und eine Modernisierung wäre unumgänglich gewesen.
„Mit dem ungünstigen Standort wäre es sehr schwierig geworden, einen Betreiber zu finden“, nennt Kirchmann einen weiteren Grund dafür, dass die Gemeinde alles daransetzte, den neuen Markt ins Zentrum zu verlegen. Durch das Engagement der Familie Wellmann konnte auch ein Partner gefunden werden, der die Gemeinde finanziell enorm entlastete. Dass dann mit der Bäckerei Mangold auch noch ein Nutzer gefunden wurde, der die Bäckerei-Filiale mit einem Café ergänzt, ist als weiterer Beitrag für die Stärkung des dörflichen Lebens im Zentrum zu sehen. STP

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.