Mann zückt Samuraischwert

Vorarlberg / 09.10.2022 • 22:15 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Als ein Samuraischwert zum Einsatz kam, wurde es blutig. Symbol/Adobe
Als ein Samuraischwert zum Einsatz kam, wurde es blutig. Symbol/Adobe

Ex-Freund und Lebensgefährte einer Frau gerieten in Höchst aneinander.

Höchst Polizeigroßeinsatz in Höchst: Der Grund: eine heftige Auseinandersetzung zwischen zwei Männern, in deren Verlauf auch ein Samuraischwert zum Einsatz kam. Die Kontrahenten: der Ex-Freund (43) und der aktuelle Freund (56) einer Höchsterin.

Drohungen

Wie die Polizei am Sonntag berichtete, kreuzte der 43-Jährige am Samstag gegen 18.30 Uhr bei seiner Ex-Freundin in Höchst auf. Den Angaben zufolge soll es bereits im Vorfeld zu Drohungen gekommen sein. Vor Ort traf er nicht nur auf seine Verflossene, sondern auch auf deren neuen Lebensgefährten. Das eine führte zum anderen, und die beiden Männer gingen aufeinander los.

Als der 56-Jährige ein Samuraischwert zückte, eskalierte der Streit endgültig. Polizeiangaben zufolge zogen sich die beiden Kontrahenten bei der Auseinandersetzung mehrere tiefere Schnittwunden zu. Nach dem Notruf wurde ein Großeinsatz ausgelöst. Die Polizei rückte mit sechs Streifen aus Höchst, Hard, Bregenz sowie der schnellen Interventionsgruppe (SIG) aus. Das Rote Kreuz war mit einem Rettungs- und einem Notarztauto im Einsatz.

Festnahme

Die Streithähne wurden zunächst ins LKH Bregenz eingeliefert und nach der Behandlung zur weiteren Einvernahme vorläufig festgenommen, so die Polizei.

Die beiden Männer wurden nach der Behandlung im Spital zur weiteren Einvernahme vorläufig festgenommen. Symbolbild/VN
Die beiden Männer wurden nach der Behandlung im Spital zur weiteren Einvernahme vorläufig festgenommen. Symbolbild/VN

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.