Darum stehen in Frastanz nun 90 gelbe Pfeile

Heimat / 10.10.2022 • 16:59 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Die Bauhofmitarbeiter in Frastanz hatten einiges zu tun. In nur einer Stunde markierten sie 90 Müllsünden mit gelben Pfeilen. <span class="copyright">HE</span>
Die Bauhofmitarbeiter in Frastanz hatten einiges zu tun. In nur einer Stunde markierten sie 90 Müllsünden mit gelben Pfeilen. HE

Frastanz Was im Fußball die gelbe Karte, das ist am Straßenrand der gelbe Pfeil: Das Bauhofteam Frastanz unter der Leitung von Christian Gamon hat in nur einer Stunde gleich 90 dieser markanten Pfeile aufgestellt, um auf achtlos entsorgten Müll in der Marktgemeinde aufmerksam zu machen. Die nicht zu übersehenden Pfeile bleiben bis 20. Oktober als Mahnmal für achtsameren Umgang mit der Natur stehen. Ebenso rufen die Bauhofmitarbeiter aus aktuellem Anlass in Erinnerung, dass sämtlicher illegal in der Natur entsorgter Müll quasi ewig weiterlebt.

Etwa die Hälfte der Pfeile wurde bei der OMV-Tankstelle aufgestellt und die andere Hälfte an der Straße Richtung Göfis am Parkplatz bei der Unteren Au. An diesen beiden Orten wird regelmäßig besonders viel Müll achtlos bzw. unsachgerecht an der Straße entsorgt. Bereits zum dritten Mal beteiligt sich Frastanz an an der landesweiten Initiative „Gelbe Karte für weggeworfene Abfälle“. Die Kommune möchte damit einen Beitrag dazu leisten, dass Abfall in die dafür vorgesehenen Mülleimer geworfen wird. Die Gelbe-Pfeil-Aktion gibt es schon seit 2017. HE

Im Bereich der OMV-Tankstelle kommt es besonders häufig zu illegaler Müllentsorgung.
Im Bereich der OMV-Tankstelle kommt es besonders häufig zu illegaler Müllentsorgung.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.