VW kracht in Schaufenster: “Zum Glück ist nichts Gröberes passiert”

Vorarlberg / 10.10.2022 • 22:16 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
Bevor der schwarze VW Touran in das Schaufenster krachte, mähte er eine Straßenlaterne nieder. VN/Paulitsch
Bevor der schwarze VW Touran in das Schaufenster krachte, mähte er eine Straßenlaterne nieder. VN/Paulitsch

Bregenz Dieser „Ausflug“ war so nicht geplant: Ein 73-jähriger Mann ist am Montagvormittag mit seinem Auto in das Schaufenster des Wolford-Shops an der Bregenzer Rheinstraße gekracht. Am Beifahrersitz saß seine Gattin (66). „Unsere Betriebsfeuerwehr und unser Team waren sofort im Einsatz und haben die Rettung und die Polizei gerufen“, schildert Wolford-Pressesprecherin Julia Assl. 

Der Schweizer aus dem Kanton Zürich war laut Polizei gegen 10.40 Uhr auf der Rheinstraße in Fahrtrichtung Hard unterwegs, als er auf Höhe der Abzweigung mit der Wolfordstraße auf einmal das Bewusstsein verlor. Der schwarze VW Touran kam in der Folge rechts von der Fahrbahn ab, krachte gegen eine Straßenlaterne und prallte gegen die Außenverglasung des Wolford-Shops, schildert die Polizei. Die beiden Insassen zogen sich leichte Verletzungen zu und wurden mit der Rettung ins LKH Bregenz eingeliefert. Am Auto entstand offensichtlich Totalschaden.

Am Gebäude selbst ist lediglich eine Glasscheibe kaputt gegangen. Die Wolford-Sprecherin: „Zum Glück ist nichts Gröberes passiert. Bei uns sind alle mit dem Schrecken davon gekommen. Der Shop ist nach wie vor geöffnet.“ 

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.