Schnifis sagt Falsch- und Dauerparkern den Kampf an

Vorarlberg / 12.10.2022 • 17:22 Uhr / 3 Minuten Lesezeit
Nach der Einführung von Kurzparkzonen im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Schnifis nun einen neuen Parkzonenplan erarbeitet.
Nach der Einführung von Kurzparkzonen im vergangenen Jahr hat die Gemeinde Schnifis nun einen neuen Parkzonenplan erarbeitet.

Neues Parkraumkonzept wird seit Anfang Oktober umgesetzt.

Schnifis Nach der Umstellung auf Kurzparkzone im vergangenen Jahr für den Bereich von der Seilbahn bis zur Raiffeisenbank wurde die Gemeinde Schnifis parktechnisch nun in verschiedene Zonen eingeteilt. In den letzten Wochen wurden dafür im Gemeindegebiet verschiedene farbige Linien gezogen sowie rund um das Gemeindeamt Parkscheinautomaten aufgestellt. Mit der Anbringung der Beschilderung gilt nun auch das neue Parkraumkonzept. Damit wird Falsch- und Dauerparkern der Kampf angesagt. Die gute Nachricht gleich vorweg: 120 Minuten sind weiterhin gratis, wenn man entweder einen Kurzparkschein löst oder eine Parkscheibe im Fahrzeug anbringt.

Tarif erhöht

Ausschlaggebend für die Einführung des neuen Parkraumkonzeptes war dabei vor allem die Tatsache, dass in der Vergangenheit vermehrt Tagesgäste gerne im Ortszentrum parkten und dort die Parkplätze rund um das Gemeindezentrum, den Sportplatz und den Dorfladen belegten. Dem wurde mit der Einführung einer Kurzparkzone dann bereits im vergangenen Jahr ein Riegel vorgeschoben und in weiterer Folge wurde nun ein neuer Parkzonenplan erarbeitet. Dazu hat die Gemeindevertretung die Erhöhung des Tagestarifes von drei auf vier Euro beschlossen und dies mit den Investitionen in Parkautomaten, Beschilderung und dergleichen argumentiert.

Die neuen Parkzonen werden nun mit entsprechenden Schildern angezeigt, wobei der Bereich rund um die Pfarrkirche, Kindergarten, Volksschule und Spatzennest sowie beim Fallersee eine Kurzparkzone darstellt. Die Zone rund um das Gemeindeamt, beim Spielplatz, dem Feuerwehrhaus und der Seilbahn sind täglich von 6 bis 18 Uhr gebührenpflichtige Parkzonen. Ausgenommen davon sind jedoch Kunden, die den Spar-Parkplatz während der Öffnungszeiten nutzen. In den Bereichen beim Kohlplatz, seitlich des Fallersees, bei der Hackschnitzelanlage und gegenüber der Firma Erhart Transporte wurde zudem ein Halte- und Parkverbot eingerichtet.

Lösung auch für Ganzjahresparker

Im Bereich der gebührenpflichtigen Parkplätze gilt, dass bis zu einer Abstellzeit von 120 Minuten kein Entgelt zu entrichten ist. Sollten die zwei Gratis-Stunden allerdings nicht genügen, kann in den gebührenpflichtigen Zonen ein Parkschein für einen halben Tag um zwei Euro oder für einen ganzen Tag für vier Euro gelöst werden. Parkscheine können bar oder mit Karte bei den Automaten sowie demnächst auch mit allen gängigen Parkapps per Handy bezogen werden. Diese gelten dann jeweils für den gesamten gebührenpflichtigen Parkraum der Gemeinde Schnifis. Auch an die Ganzjahresparker mit Wohnsitz oder Arbeitsort in Schnifis wurde mit einem Ganzjahresschein gedacht. MIMA

Auch bei der Seilbahn wird nun zur Kasse gebeten. MIMA
Auch bei der Seilbahn wird nun zur Kasse gebeten. MIMA

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.