Die Anspannung der Kandidaten ist zu spüren

Vorarlberg / 13.10.2022 • 18:53 Uhr / 2 Minuten Lesezeit
In der Halle finden laufend Wettbewerbe im CNC Drehen und Fräsen statt. Die Teilnehmer aus aller Welt arbeiten in einem Schichtsystem und wechseln sich so an den Maschinen ab.

In der Halle finden laufend Wettbewerbe im CNC Drehen und Fräsen statt. Die Teilnehmer aus aller Welt arbeiten in einem Schichtsystem und wechseln sich so an den Maschinen ab.

Leonberg Am Montag haben offiziell die Berufsweltmeisterschaften „WorldSkills“ in Leonberg bei Stuttgart angefangen. An die Teilnehmer kommt man in der Zeit, in der sie arbeiten, nicht heran, denn für sie ist höchste Konzentration angesagt. Auch Fotografieren wird problematisch, da die Zeichnungen und Arbeiten nicht nach außen geraten dürfen, um mögliche Spionage- und Sabotageversuche zu verhindern.

„Vorgestern hatte ich ein Projekt, das etwas schwierig war“, erzählt Atakan Kocaman, einer der Kandidaten aus Vorarlberg im CNC Fräsen. Die Aufgabenstellung war komplexer als sonst. „Ich bin ziemlich angespannt und nervös, da ich noch zwei Projekte vor mir habe und nicht weiß, was auf mich zukommt.“ Nebenher wimmelt es in der Halle von Konkurrenz aus aller Welt. „Die Asiaten sind beispielsweise sehr stark, aber ich konzerntriere mich auf mich selbst und blende andere um mich herum aus“, schildert der Dornbirner. Heute noch muss Kocaman alles geben und sein letztes Bauteil herstellen, denn die Siegerehrung findet am Sonntag statt. „Schwieriger kann es nicht werden, von dem her bin ich zuversichtlich.“ VN-PEM

Für Atakan Kocaman aus Dornbirn ist heute der letzte Wettbewerbstag.
Für Atakan Kocaman aus Dornbirn ist heute der letzte Wettbewerbstag.

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.