Freudenhaus wandert zur Rheinhalle

Vorarlberg / 13.10.2022 • 18:07 Uhr / 4 Minuten Lesezeit
Internationale Artisten zeigen im Freudenhaus immer wieder Zirkuskunst vom Feinsten, ein Alleinstellungsmerkmal des Hauses. cth
Internationale Artisten zeigen im Freudenhaus immer wieder Zirkuskunst vom Feinsten, ein Alleinstellungsmerkmal des Hauses. cth

Veranstaltungshaus bleibt in Lustenau, wechselt aber den Standort.

Lustenau Erfreuliche Nachrichten gibt es für alle Kulturliebhabenden in Lustenau und der Umgebung. Das Freudenhaus wird sein Zelt auch weiterhin in Lustenau aufschlagen. Ab Herbst 2023 können die Verantwortlichen ihr Programm am neuen Standort südlich der Eishalle in Lustenau dem Publikum präsentieren. Der bisherige Standort bleibt noch bis zum Sommer 2023 bestehen. „Im Juli wird das Zelt abgebaut und am neuen Standort wieder aufgebaut“, sagt Vereins­obmann Roman Zöhrer.

Neuer Standort

„Wir sind froh darüber, dass wir in Lustenau bleiben können und uns die Gemeinde einen neuen Standort organisiert hat“, erklärt Zöhrer. Seit 2016 befindet sich das Freudenhaus ausschließlich in Lustenau und hat sich einen Namen gemacht. „Wir bieten unserem Publikum ein sehr vielfältiges Programm. Das reicht von der zeitgenössischen Zirkuskunst über Performances, Theater, Kabaretts bis hin zu Konzerten“, sagt die stellvertretende Obfrau Lisa-Marie Berkmann.

Bis dato hatte das mobile Theaterzelt am Ortseingang zu Lustenau einen Standort gefunden, der für die Gäste leicht erreichbar war. Das Grundstück, auf dem das Freudenhaus bis jetzt stand, wurde jedoch verkauft. „Wir können unser Frühjahrsprogramm noch am alten Standort durchführen. Danach starten wir im September 2023 mit vollem Elan am neuen Standort nicht weit entfernt vom bisherigen“, erläutert Zöhrer.

Zöhrer und Berkmann sind erleichtert, dass die Gemeinde ihnen einen neuen Platz zur Verfügung stellt. „Die wertschätzende Haltung uns gegenüber ist hervorragend“, sagt Zöhrer. Ihnen war klar, dass sie in Lustenau bleiben möchten. Die Rückmeldungen seitens der Bevölkerung waren für das Team sehr bestärkend.

Bauhof packt an

Durchaus positive Rückmeldung gibt es auch seitens der Gemeinde. „Wir freuen uns, dass das Freudenhaus auch weiterhin die Kulturlandschaft in Lustenau mit ihrem Programm beflügeln wird“, sagt Vizebürgermeister und Kulturreferent Daniel Steinhofer. Er hat gemeinsam mit den Verantwortlichen nach einer passenden Lösung gesucht und diese südlich der Eishalle gefunden. Der Umzug soll so weit es geht von den Mitarbeitern des Bauhofs vorgenommen werden, übrige Arbeiten werden an externe Firmen vergeben. Zu den Kosten könne Steinhofer daher im Augenblick noch nichts sagen.

Kulturelle Highlights

Nun können sich die Freudenhaus-Besucher auf ein spannendes Programm freuen. „Nächstes Jahr haben wir wieder einige nationale und internationale Größen im Zirkus-Bereich organisiert, aber auch ausgewählte Konzerte und ein sehr amüsantes Kabarett-Programm können wir präsentieren“, verrät Roman Zöhrer. Das Freudenhaus wird auch weiterhin die gute Zusammenarbeit mit der Musikschule und der Kulturabteilung der Gemeinde weiterführen. bvs

Roman Zöhrer und Lisa-Marie Berkmann freuen sich, dass sie mit dem Freudenhaus weiterhin in Lustenau bleiben können.bvs
Roman Zöhrer und Lisa-Marie Berkmann freuen sich, dass sie mit dem Freudenhaus weiterhin in Lustenau bleiben können.bvs

Du hast einen Tipp für die VN Redaktion? Schicke uns jetzt Hinweise und Bilder an redaktion@vn.at.